Menschen Gesponserter Artikel

DAS NEUE DESIGN LOFT

Alles andere als nur eine Garage


 

Im Gespräch mit den Betreibern des Lofts, Dirk Vögeli und Timo Kazmierczak

Im Frühjahr feiert das neue Design-Loft in Bonn Eröffnung. Dahinter steckt ein vielseitiges Konzept. Denn hier vereinen sich exklusive Sportwagengarage mit einer Eventküche für Tastings & Kochkurse sowie neuester Konferenztechnik für Meetings. Abgerundet wird das Ganze mit einem Private Collection Club, in dem sich Gleichgesinnte in der Lounge austauschen können.

Top: Die Garage bietet Platz für circa 50 Sportwagen und Oldtimer. Welchen Service können Kunden erwarten, die hier ihr Fahrzeug unterstellen?

Dirk Vögeli: Neben einem sicheren Stell-platz können unsere Kunden eine einzigartige Atmosphäre genießen. Außerdem bieten wir ausgezeichnete Betreuung für die Fahrzeuge an, angefangen von Möglichkeiten des Rundum-Service bis hin zu professionellen Fotoshootings. Die Fahrzeuge erwartet ein belüftetes und sauberes Loft mit perfekter Luftfeuchtigkeit. Natürlich werden den Zusatzleistungen fast keine Grenzen gesetzt.

Top: Wer eine Garage mietet, hat automatisch Zugang zur Club-Lounge?

Timo Kazmierczak: So ist es. Durch unsere integrierte Lounge und den Private Collection Club kann sich der Member auf Wunsch bei einem Wein oder Espresso in der Lounge-Bibliothek das richtige Werk heraussuchen und einfach mal abschalten oder mit gleichgesinnten Benzingespräche führen.

 

 

Top: Die Architektur des Lofts fällt auf. Wie kamt Ihr auf diese Form?

Dirk Vögeli: Ja, es ist ein gelungener, aus Beton gegossener Baukörper, keine Halle. Das war uns von Anfang an wichtig und auch für die Büroetagen fast nicht wegzudenken. Dadurch ergibt sich in dem Loft ein modernes Industrial Design.

Top: In der Garage entsteht eine Lounge zum Verweilen und eine Eventküche. Der perfekte Ort, um nach dem Wochenendausflug mit seinem Fahrzeug zu verweilen?

Timo Kazmierczak: Genau. Die Küche ist in der Lounge integriert und kann von Unter-nehmen oder Privatpersonen aus der Region gemietet werden. Ebenfalls können hier aufgrund der Ausstattung auch Meetings oder Schulungen abgehalten werden. Das kann sehr reizvoll sein in einer anderen Atmosphäre als dem klassischen Meetingraum. Hier ist der Kreativität keine Grenze gesetzt. Natürlich kann die Küche auch für Kochevents, Tastings oder – bei einem Volumen von bis zu 150 Personen – auch für größere Unternehmensanlässe genutzt und gebucht werden.

Top: Um das Catering kümmert sich Event-Profi Sebastian Kehl, der seit einiger Zeit eigene Gin-Sorten vertreibt. Liegt der Fokus dann eher auf Cocktail-Kursen?

Timo Kazmierczak: Nein, gar nicht, wir arbeiten schon sehr lange in anderen Be-reichen mit Sebastian und seinem Team zusammen, Er ist ein Allrounder, was den Service angeht, angefangen von Catering für Messen oder Ausstellungen bis hin zu Cock-tails und Tastings ist er sehr gut ausgestattet. Die Zusammenarbeit mit Kehl Event funktioniert immer reibungslos. Das ist klasse!

 

 

Top: Die Einrichtung des Lofts übernehmen die Schreinerei Benz aus Hennef und die Design Manufaktur Moreno Pisano aus Weidhausen. Beide Firmen stellen ihre Produkte per Hand her. Wie haben Sie die Auswahl getroffen?

Timo Kazmierczak: Uns war wichtig, dass die Unternehmen, mit denen wir zusammenarbeiten, eine ähnliche Vorliebe zu Autos haben und unsere Vision teilen. Das wurde während der ersten Gespräche schnell klar. Auch die gemeinsam entwickelten Ideen erwiesen sich schnell als passend. Die Küche samt den dazugehörigen Möbel werden nicht nullachtfünfzehn gefertigt, sondern begeistern mit raffinierten Details. Das macht die gesamte Atmosphäre am Ende so einzigartig. Schließlich soll es ein Ort zum Abschalten, Arbeiten und zum Austauschen werden. Ich glaube, das bringen wir auf den richtigen Weg.

 

Gründer und Betreiber der Design Loft Dirk Vögeli & Timo Kazmierczak

 

Top: Das Interior-Design wird abgerundet durch Gemälde von Jakob Reh, einem Künstler, der durch seine Tube-Paintings mittlerweile als professioneller Newcomer gilt. Haben Sie eine persönliche Verbindung zu ihm?

Dirk Vögeli: Wie die Inneneinrichtung auch, war für uns das Thema Dekoration ein großes Anliegen. Jakob Reh haben wir über einen Freund kennengelernt und er hat uns bei einer Charity Gala unterstützt. Wir finden seine Werke wirklich klasse und er hat uns extra zu unserem Thema und der historischen Renngeschichte eine schöne Vernissage zusammengestellt. Das wird ein Highlight! Neben den Bildern sind wir seit Jahren auch auf der Suche nach alten Tanksäulen, Leuchtreklamen und alten Rennsportwerbungen. Lassen Sie sich überraschen!

Top: Vielen Dank für das Gespräch.

Sichern Sie sich jetzt einen der letzten Einstellplätze oder vereinbaren Sie !

UNTERNEHMENSINFORMATIONEN
CURBS LOFT GMBH
Heckenweg 38 , 53229 Bonn
Telefon
konatkt@design-loft.net www.design-loft.net
Artikel von www.top-magazin.de/bonn