Menschen

1. Große Top Charity-Nacht

Ereignisreiche Spendengala im GOP Varieté-Theater


 

 

 

Helfen! So lautete die einfache, aber wirkungsvolle Devise bei der 1. Großen Top Charity-Nacht zugunsten der Opfer der jüngsten Hochwasserkatastrophe in Deutschland – besonders im Ahrtal, dem Einzugsgebiet der Top Magazine Bonn, Köln und Aachen.

Verstörende und fassungslos machende Bilder der Katastrophe läuteten die 1. Große Top Charity-Nacht im GOP Varieté-Theater in Bonn ein. Moderator Dieter Könnes (WDR) und Top Köln/Bonn/Aachen-Verleger & Herausgeber Timo Kazmierczak versprachen den Gästen einen informativen, aber auch extrem unterhaltsamen Abend, bei dem die Hilfe für die Flutopfer ganz oben auf der Agenda stand. Auf der Bühne ließ unter anderem Edith aus Walporzheim ihre persönlichen Erlebnisse der „Flutnacht“ und die dramatischen Stunden in Lebensgefahr Revue passieren.

Drei Viertel ihres Elternhauses, in dem sie 60 Jahre gelebt und das sie kürzlich renoviert hatte, wurden vernichtet. Dabei hatte sie Glück, denn viele traf es weitaus härter: Vielen hatte die Flut einfach alles genommen. Doch Edith berichtete auch von der Hilfsbereitschaft, die die betroffene Bevölkerung nach der Katastrophe erfuhr. Einer der Helfer: Unternehmer Marcus Wipperfürth, der sich als „Mann der ersten Stunde“ mit seinem Trekker auf den Weg machte, um zu helfen, und acht Wochen lang vor Ort beim Aufräumen mit anpackte. Auch er berichtete auf der Bühne von seinen Eindrücken.

„Diese Solidarität ist einfach Wahnsinn“, erklärte zudem Unternehmer Tobias Schott, der mit einer Rodgauer Gruppe für Hilfstransporte und Unterstützung mit Geräten und Werkzeugen – vom Stromgenerator bis zur Hilti – in den Hochwassergebieten der Eifel und im Ahrtal sorgte.

 

Mut zum Durchhalten, Mut für die Zukunft!

Ediths Dank stellvertretend für alle Flutopfer rührte die Gäste im GOP Varieté-Theater beinahe zu Tränen: „Die großartige Hilfe, die wir in den vergangenen Wochen erlebt haben, macht uns Mut – Mut zum Durchhalten, Mut für die Zukunft. Ich hätte nie gedacht, dass ich mal in eine derartige Situation kommen würde. Und ich habe festgestellt, dass Materielles allein nicht reicht, um alles wieder gut zu machen. Ich habe erfahren, dass gemeinschaftliches Zusammenstehen und Solidarität untereinander die Stärke bringen, die wir für den Wiederaufbau brauchen“, so die Walporzheimerin.

Nur zu gerne öffneten die Gäste ihre Geldbeutel und füllten die Spendenkasse. Zudem konnten sie 1000 Lose zu je 10 Euro erwerben. Als Gewinne gab es Preise im Gesamtwert von über 35.000 Euro, die Kunden und Partner der Top Magazine gestiftet hatten – darunter Gastronomie-Gutscheine, Wein, Dekorationen und vieles mehr. GOP-Direktor Mark Schüler ließ spontan für Personen, die mehr als zehn Lose kauften, eine Varieté-Vorstellung mit Catering in der Theater-Loge verlosen. Insgesamt kamen 20.000 Euro zusammen, die direkt in die Hände von Flutopfern gehen – ohne beteiligte Organisation, sondern von Mensch zu Mensch.

Gesungen, getanzt und gelacht wurde natürlich ebenso: Auszüge aus dem aktuellen GOP-Varieté-Programm „Camping“ – ein sensationell fröhlicher Entertainment-Cocktail mit extra buntem Schirmchen – standen ebenso auf dem Programm der Charity-Nacht wie Sängerin Makeda und die „Drummerholics“, die mit fliegenden Stöcken und bei mitreißenden Rhythmen unter Schwarzlichteffekten für Stimmung sorgten.

Ein Drei-Gänge-Menü – Kartoffelrahmsuppe, rosa gegarte Rinderhüfte aus dem Buchenrauch mit Kartoffelstampf und Sommergemüse sowie ein Coppeneur Schoko-Träumchen – samt exklusiver Getränke Wein, Cocktails, Bier und Kaffeerundete den Genuss der Charity-Nacht ab. Dasstimmungsvolle musikalische Finale läuteten die Köbesse ein.

 

 

 

Artikel von www.top-magazin.de/bonn