Lifestyle

Mit Licht Atmosphäre schaffen

Es wird als selbstverständlich genommen und fällt nur auf, wenn es fehlt oder besonders stark ist: Das Licht. Etwas so Alltägliches und doch so Fundamentales für unsere Wahrnehmung.


 

 

Licht kann unterschiedliche Stimmung erzeugen. Je nach Farbtemperatur sorgt es für Gemütlichkeit oder Produktivität. Licht mit einem hohen Blauanteil macht wach und aktiviert die Lebensgeister und ist somit bestens für Arbeitsbereiche geeignet. Lampen, die eher rötliches Licht spenden, sorgen hingegen für eine ruhigere und entspannte Atmosphäre und finden am besten in Wohn- oder Schlafzimmern Verwendung.

 

Lebensräume durch Licht gestalten

 

Doch nicht nur die Wahl der Lichtfarbe ist bei der Gestaltung der Raumatmosphäre von Bedeutung. Auch die Art der Lampe hat großen Einfluss auf die Gesamtwirkung der Inneneinrichtung. Welcher Stil wird gesucht, um das Design eines Raumes mit einer Lampe zu vervollständigen? Die Auswahl an Leuchtmitteln ist groß und bedient jeden Geschmack. Besonders praktisch ist es, Leuchtmittel direkt online erwerben zu können, so wie bei https://www.hardeck.de/leuchten. Durch die Anwendung von Filtern kann dort gezielt nach der neuen Traumlampe gesucht werden. So lassen sich Farbe, Materialien, Größe und Preise direkt festlegen und man findet im Handumdrehen die perfekte Leuchte ganz nach Vorliebe.

 

Checkliste für die perfekte Lampe

 

Lichtverhältnisse lassen sich durch Form, Farbe und Material beeinflussen: Dadurch bestimmen Sie letztlich die atmosphärische Wirkung eines Raums. Sich vor Kauf einer neuen Lampe einige Punkte bewusst zu machen, hilft dabei, die optimale Leuchte für den jeweiligen Raum auszuwählen:

 

  • Welche Art von Raum benötigt eine neue Lampe (Wohnzimmer, Schlafzimmer etc.)?
  • Welche Wirkung möchte ich in diesem Raum erzielen (Motivation, Ruhe etc.)?
  • Welche Stilrichtung wird in diesem Raum verfolgt und welche Materialien sind mir wichtig?
  • Gibt es einen preislichen Rahmen?

 

Das optimale Licht für Arbeitsräume

 

Allgemein sollten Wohnräume so viel wie möglich durch Tageslicht erhellt werden, da natürliches Licht die Gesundheit unterstützt und Leistungsfähigkeit sowie Wohlbefinden erhöht. Wenn die räumlichen Umstände das nicht zulassen, muss die Raumausleuchtung durch künstliches Licht ergänzt werden. Vor allem bei Arbeitsplätzen sollte darauf geachtet werden, die Tageslichtverhältnisse so gut wie möglich nachzuempfinden und für ausreichend Beleuchtung zu sorgen. Im Optimalfall ahmt die Beleuchtung die Dynamik von Tageslicht nach und bewegt sich im Tagesverlauf von kalt-weiß über neutral-weiß bis hin zu warm-weiß. Außerdem ist es von Vorteil, auch die Beleuchtungsstärke im Blick zu behalten und sie der Sonne angepasst zum Abend hin immer weiter zu dimmen. So hat der Körper die Chance, auch ohne die Hilfe von Tageslicht seinen natürlichen Rhythmus aus aktiven Phasen und Ruhephasen zu halten.

 

Licht zum Sehen, Hinsehen und Ansehen

 

Mit Licht wird der einzigartige Charakter eines Raumes unterstrichen, doch auch die Funktionalität der Lampe spielt eine tragende Rolle für eine Kaufentscheidung. Im Hinblick auf die Lichtplanung ist zu überlegen, für welchen Zweck das Leuchtmittel eingesetzt wird. Wird eine volle Ausleuchtung im Arbeitsbereich benötigt oder sollen stimmungsvolle Akzente im Raum gesetzt werden? Licht ist selbstverständlich zum Sehen da, doch durch gezielte Beleuchtung wird der Blick in bestimmte Richtungen gelenkt. Licht ist also nicht nur zum Sehen, sondern auch zum Hinsehen da. Lampen werden außerhalb des privaten Bereichs beispielsweise eingesetzt, um Waren im Verkauf ansprechend in Szene zu setzen oder um die Aufmerksamkeit auf bestimmte Objekte wie Gemälde in Museen zu lenken.

 

Räume in Szene setzen mit Lichtdesign

 

Licht als Kommunikationsmittel zu nutzen ist sogar zu einem Studiengang geworden. Im Lighting Design setzen sich Studierende eingehend mit der Wirkung von Licht, Lichttechnik und Gestaltungsmöglichkeiten mit Licht auseinander. Dabei geht es nicht darum, Räume bis ins letzte Eck auszuleuchten, sondern Raumsituationen mit Lebensqualität zu füllen – und das mittels ausgeklügelter und individuell abgestimmter Beleuchtung. Die gelernten Lichtplaner finden in vielen Bereichen Anklang: Vom Bauwesen über Theater bis hin zur Medizin wird ihr Können in die Gestaltung von Räumen integriert und ihre Visionen letztlich technisch realisiert.

 

Bild: auris / clipdealer.de

Artikel von www.top-magazin.de/