Lifestyle

Die Modetrends für den Herbst: XL-Mäntel und Glitzer

In diesem Sommer war vieles anders. Keine ausschweifenden Biergarten-Partys, keine Urlaube am Meer – sogar große sportliche Wettbewerbe wurden aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt. Eins aber ist wie immer: Nach dem Sommer kommt der Herbst und damit eine deutliche Änderung der angesagtem Modetrends. Was gestern noch kurz und luftig sein musste, soll nun vor dem rauen Wetter der kälteren Jahreszeit schützen. Trotzdem darf die Ästhetik nicht auf der Strecke bleiben. Und das tut sie auch nicht, weder bei den Damen noch bei den Herren. Große Mäntel und Rollkragen bei den Herren, Bubikragen und gestrickte Röcke bei den Damen. Und ein Hauch der Siebzigerjahre feiert sein Revival im Jahr 2020, in dem eben alles anders ist.


 

In diesem Herbst sind gestrickte Kleidungsstücke angesagt. Soweit so uninteressant. Schließlich gehören Strickjacken, Schals und Co. zur ganz normalen Ausstattung der kälteren Monate. Die Besonderheit in diesem Jahr: In der Namenwelt ist plötzlich alles gestrickt. Wenn eine modebewusste Damen aktuell zu einer persönlichen Stilberatung geht, ist die Chance relativ hoch, dass sie etwas über Röcke, Shorts und Tops aus Strick hört. Ohne diese traditionelle Fertigungsform, so scheint es, geht in der Damenwelt im Herbst 2020 gar nichts.

 

Die Herren reisen „Back to the Seventies”

Früher war alles besser? Nein, längst nicht alles. Aber manches hat die Welt derart geprägt, dass man es gerne wieder zurückholt: Dazu gehören einige Modetrends der Siebzigerjahre, so auch in der herbstlichen Herrenmode. Pullunder, Retro-Sneaker und ganz viel Cord, damit wagt man die Reise in die Vergangenheit. In diesem Jahr ebenfalls besonders gefragt: Rollkragenpullover. Die wärmenden Stücke machen an windigen Tagen manchmal sogar einen Schal überflüssig. Aber nicht nur nach oben hin darf es etwas länger sein: Die Mäntel in diesem Herbst gehen bis weit über die Knie hinaus. Dezente Farben sind angesagt, darunter am besten einen Anzug oder etwas vergleichbar Elegantes. Und sogar beim Thema Schals ist man in diesem Jahr besonders großzügig: Auch sie dürfen besonders groß sein und bestehen aus Wolle. Hier am besten darauf achten, dass das Material nicht kratzt. Denn neben der modischen Variante darf der Tragekomfort nicht zu kurz kommen – egal bei welchem Kleidungsstück.

 

Damenmode: Der Herbst der Kostüme ist da

Im vergangenen Jahr – etwa um diese Zeit – waren Hosenanzüge in der Damenwelt der Modetrend schlechthin. In diesem Jahr werden diese durch Kostüme abgelöst. Eleganz ist also definitiv hoch im Kurs, die etwas burschikosere Mode der vergangenen Herbst-Winter-Saison gehört der Vergangenheit an, sowohl im Business als auch im Alltag. Und auch für die Tage, an denen es für ein kurzes Top längst zu kalt, für einen dicken Wintermantel aber noch viel zu warm ist, ist bestens gesorgt, denn modische Damenwesten feiern in diesem Herbst ihr Comeback. Die perfekte Übergangskleidung also. Wolle, lange Mäntel, Westen – es scheint ganz so, als sei sowohl Mann als auch Frau für alle Wetterkapriolen der kälteren Monate bestens gewappnet. Rein optisch gilt das sowieso.

 

 

Bilder: javiindy/clipdealer.de

 

Artikel von www.top-magazin.de/