Genuss

Höchste Kochkunst

In Stuttgart und der Region wurden wieder viele Restaurants mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet. Über zwei Sterne darf sich nun auch Stefan Gschwendtner von der Speisemeisterei im Schloss Hohenheim freuen. Neu in der Sterneriege ist darüber hinaus Ben Benasr vom Ritzi Stuttgart an der Friedrichstraße.


Stefan Gschwendtner

 

 

Alljährlich wird er von Gourmets in aller Welt mit Spannung erwartet – der Michelin- Führer. Wichtigste Frage: Welches Lokal hat einen Stern bekommen, gehalten oder verloren? Für Deutschland ist die Antwort seit März da. Nach der neuesten Ausgabe der gefürchteten Gastrobibel bleibt Baden-Württemberg mit insgesamt 70 ausgezeichneten Restaurants nach wie vor die bundesweit führende Genießer-Hochburg vor Bayern und Nordrhein-Westfalen. Insgesamt verteilte der Michelin-Guide in Deutschland Sterne an 327 Restaurants.

Freude pur herrschte nach der Veröffentlichung verständlicherweise beim Küchenteam um Stefan Gschwendtner von der Speisemeisterei im Schloss Hohenheim. Das ausgegebene Ziel des zweiten Michelin- Sterns wurde nun erreicht. Damit kann Gschwendtner an die alten Zeiten der Speisemeisterei unter Martin Öxle anknüpfen – mit ihm als Küchenchef war das Lokal bis 2007 mit zwei Sternen ausgezeichnet.

Ben Benasr

Auch Ben Benasr vom Ritzi Stuttgart an der Friedrichstraße unweit des Stuttgarter Hauptbahnhofs strahlt bis über beide Ohren: „Wir sind überwältigt, stolz und voller Freude“, verkündete er nach der Vergabe des Michelin-Sterns an den Gourmet-Bereich des schicken Lokals. Der gebürtige Tunesier hatte sich vor Jahren in der Gutsschenke im Schlosshotel Monrepos in Ludwigsburg schon mal einen Michelin-Stern erkocht.

Martin Herrmann

Weitere Sterne-Lokale in Stuttgart sind die Wielandshöhe, der Zauberlehrling, das Délice, das 5 und das Hupperts. Pandemiebedingt schon länger nicht mehr geöffnet sind das Olivo im Steigenberger Hotel und die Zirbelstube im Schlossgarten Hotel – letztere wird lediglich seit Mitte März für drei Monate bis zum großen Umbau des Hauses bespielt.

Philipp Kovacs vom Goldberg in Fellbach hat seine zwei Sterne ebenso gehalten wie Martin Herrmann (Restaurant Le Pavillon im Hotel Dollenberg in Bad Peterstal-Griesbach) sowie Boris Rommel (Wald und Schlosshotel Friedrichsruhe). Mit einem Stern gelistet sind weiterhin Daniele Corona vom Schloss Filseck in Uhingen, Rolf Straubinger (fine dining RS in Salach), Nico Burkhardt vom gleichnamigen Gourmetrestaurant im Boutiquehotel Pfauen in Schorndorf, Benjamin Maerz in Bietigheim-Bissingen und Max Speyer (Schwabenstube im Hotel Adler Asperg). Darüber hinaus hat Franz Feckl vom gleichnamigen Landhaus in Ehningen zum sage und schreibe 36. Mal in Folge seinen Michelin-Stern verteidigt.

Daniele Corona

Über Baiersbronn leuchten weiterhin die drei Michelin-Sterne von Claus-Peter Lumpp (Restaurant im Hotel Bareiss im Teilort Mitteltal) sowie von Torsten Michel (Schwarzwaldstube im Hotel Traube Tonbach). Wir wünschen guten Appetit – egal, wo der Gourmettrip auch hingeht.

Artikel von www.top-magazin.de/stuttgart