Event

Da geht noch was!

Endspurt für den VfB: Spielt die Mannschaft in den verbleibenden Begegnungen wie gegen Mönchengladbach und Augsburg, sollte ein erneuter Abstieg in die 2. Liga kein Thema mehr sein.


Endlich hatten die Zuschauer im Stadion wieder Spaß: Gegen die Gladbacher Fohlen wie auch gegen die Mannen aus Augsburg zeigten die Stuttgarter mal wieder, was eigentlich in ihnen steckt.
Leidenschaft, Schnelligkeit und Pressing waren die ausschlaggebenden Faktoren, um gegen Gladbach nach dem 0:2 das Blatt zu wenden und am Ende als verdiente Sieger vom Platz zu gehen. VfB-Cheftrainer Pellegrino Matarazzo lobte zu Recht die Moral der Mannschaft, Sportdirektor Sven Mislintat verteilte ein „Monster-Kompliment“ an die ganze Truppe. Unglaublich viel Moral zeigten die VfB-Profis auch vor fast ausverkauftem Haus in der zweiten Hälfte gegen Augsburg, um kurz vor Schluss den so wichtigen Sieg einzufahren. Erneut ein sensationelles Comeback in einer pandemiebedingt lange vermissten Atmosphäre, die Gänsehaut verursachte. Entscheidend kommt es jetzt darauf an, dieses Niveau zu halten und weiterzukämpfen, auch wenn es vielleicht noch den einen oder anderen Rückschlag gibt. Das Restprogramm ist, sieht man tendenziell von den Spielen gegen Dortmund und die Bayern mal ab, durchaus machbar – um dann spätestens am
14. Mai nach dem Heimspiel gegen Köln endgültig den Verbleib in der Liga zu feiern, wo der VfB einfach hingehört.

Markus Holzschuh, Cacau, Markus Scheurer, Thomas Krücken und Manfred Boschatzke

Peter Drescher, Kirsi Wilhelm, Rouven Kasper und Ehepaar Endress

Michael Perner, Marcus und Melanie Pracht sowie Maria Fernandez

Mathias Kammüller, Nicola Leibinger-Kammüller und Oliver Maassen

Wolfgang List mit Konstantinos Mavropanos und Borna Sosa

Im Mai startet dann auch die Modernisierung der Mercedes-Benz Arena, Deutschlands sechstgrößter Sportstätte. Die untere Ebene der noch aus dem Jahr 1974 stammenden Haupttribüne wird komplett neu aufgebaut und die Haupttribüne bis zu den Dachstützen erweitert. Dabei entstehen neue Mannschaftskabinen, Sportfunktionsräume, ein neues Mediencenter, ein weiterer Business-Bereich sowie eine moderne Produktionsküche. Die Cannstatter Kurve soll im Zuge der Baumaßnahmen schon ab Sommer 2023 knapp 2.000 weitere Stehplätze sowie einen eigenen Bereich für Rollifahrer erhalten. In der gesamten Mercedes-Benz Arena werden die Kioskanlagen modernisiert und digitalisiert sowie die Wegeführung verbessert. Bis zur UEFA Europameisterschaft 2024 soll alles fertig sein, Stuttgart wird dann über eines der modernsten Fußballstadien in Europa verfügen.

Artikel von www.top-magazin.de/stuttgart