Event

Das Christkind tourt durch die Stadt

Gudrun Nopper und ihr Verein „Stille Not“ bereicherten mit dem Stuttgarter Christkind die Eröffnung der „Glanzlichter“ auf dem Schlossplatz. Im Rahmen der Stuttgart-Tour des Christkinds stieg in der Modeboutique Abseits außerdem eine erfolgreiche Charity-Aktion.


Seit seiner Gründung vor etwas mehr als einem Jahr hat der von Stuttgarts First Lady Gudrun Nopper initiierte Verein „Stille Not Stuttgart e.V.“ schon zahlreiche karitative Aktionen und Projekte insbesondere zugunsten älterer Mitmenschen in finanzieller oder seelischer Not auf die Beine gestellt. Ursprünglich war auch geplant, für alle Stuttgarter Stadtbezirke jeweils ein Christkind und Engel zu organisieren, die dann für kleine Konzerte verschiedene Altersheime besuchen sowie auf den jeweiligen Weihnachtsmärkten auftreten sollten. Leider hat Corona dieses Vorhaben zunichte gemacht.

Nachdem dann pandemiebedingt auch noch der Stuttgarter Weihnachtsmarkt kurzfristig abgesagt werden musste, entschloss sich Gudrun Nopper, mit dem Stuttgarter Christkind Luv und seinen himmlischen Begleitern bei der Eröffnung der Lichtershow „Glanzlichter“ durch Oberbürgermeister Dr. Frank Nopper auf dem Schlossplatz aufzutreten. „Wenn schon alles abgesagt werden muss, kommt wenigstens das Christkind und bringt ein bisschen Freude in die Stadt“, sagte Gudrun Nopper am Rande der kleinen Einweihungsfeier. Noch bis zum 30. Dezember werden auf dem Schlossplatz acht typische Leuchtelemente jede halbe Stunde mit einer Musikinszenierung in Szene gesetzt.

Das Christkind durfte von Karin Endress und dem Ehepaar Klenk jeweils 500 Euro für die “Stille Not” in Empfang nehmen.

Am zweiten Adventswochenende war das Christkind dann zu Gast in der Modeboutique Abseits auf dem Kleinen Schlossplatz: Winnie Klenk hatte Kunden zum kleinen Event geladen – verbunden mit dem Aufruf, für den von Gudrun Nopper initiierten Verein zu spenden. top magazin Stuttgart war ebenfalls mit von der Partie und spendete wie auch Winnie Klenk höchstpersönlich 500 Euro. Dazu kamen noch weitere Spenden anwesender Gäste, die das Christkind in Empfang nehmen konnte. Für jeden gab’s dafür von der Modeboutique ein kleines Geschenk. Darüber hinaus wurden die Gäste mit frischen Maultaschen von der Metzgerei Schneider sowie mit selbstgemachten Plätzchen von Winnies Mutter verwöhnt.

Engagieren sich für die “Stille Not”: Gudrun Nopper und Milka Bariotis

Am dritten Adventswochenende besuchte Gudrun Nopper mit dem Stuttgarter Christkind übrigens auch noch die Stuttgarter Traditionsgeschäfte Tritschler, Unique by baslerbeauty, Korbmayer, Hochland, Kutter, Maute Benger, Böhm, Wittwer-Thalia, Acker und Kästner, um dort Geschenke für Stuttgarter Kinderheime  sowie Kinder aus finanziell schwach gestellten Familien einzusammeln. Ebenfalls eine schöne und gelungene Aktion in schwierigen Zeiten. „Es gibt nichts Gutes, außer man tut es – und schon mit kleinen Beträgen kann man viel Gutes tun“, erinnert Gudrun Nopper immer wieder aufs Neue daran, dass jede noch so kleine Geste zählt.

Artikel von www.top-magazin.de/stuttgart