Lebensart

Kunstprojekt Hotel NOËL


Wer noch bis zum 26. Dezember 2021 in Zürich im „Hotel Noël“ übernachtet, wird Teil eines einzigartigen Weihnachtserlebnisses: in zehn Hotels der Stadt wurden zehn Zimmer von unterschiedlichen Künstlerinnen und Künstlern gestaltet. Die Zimmer sind der perfekte Ausgangspunkt, um die weihnachtlich geschmückte Limmatstadt zu entdecken.
Zu Weihnachten bietet Zürich auf kleinstem Raum eine riesige Auswahl an stimmungsvollen Erlebnissen. Pop-up-Restaurants, Apéro-Chalets, unzählige Shopping-Möglichkeiten und besondere Ausstellungen sorgen dabei für eine ganz besondere Stimmung. Ideal kombinieren lässt sich dies mit einem Aufenthalt im „Hotel Noël“.
Dahinter verbirgt sich ein von Zürich Tourismus in Zusammenarbeit mit zehn lokalen Künstlerinnen und Künstlern sowie Hotels initiiertes Projekt. Entstanden sind in zehn Hotels zehn individuelle Zimmer beziehungsweise kreative Welten, in welche die Gäste eintauchen dürfen und sollen. Entstanden sind inspirierende Rückzugsorte, die zugleich die perfekten Ausgangspunkte
bilden, um die vielseitige Weihnachtsstadt Zürich mit ihrem hochwertigen saisonalen Gastronomie- und Shopping sowie Kunst- und Kultur-Angebot zu erkunden.
Im Preis inbegriffen sind jeweils eine Übernachtung in einem Doppelzimmer für 1 bis 2 Personen inklusive Frühstück. Pro Buchung und Gast gibt es eine Zürich Card kostenlos dazu. Der Städtepass für Zürich ist während 24 Stunden gültig. Mit diesem nutzen Gäste alle öffentlichen Verkehrsmittel der Zone 110 inklusive Flughafen und Uetliberg kostenlos, erhalten freien Eintritt in viele Museen sowie zahlreiche Ermäßigungen in diversen Shops. Weitere Infos und Buchung: www.noelzurich.com.

 

Philipp Dornbierer alias Yehteh ist freischaffender Illustrator aus Zürich, die New York Times und Google zählen zu seinen Kunden. Das Zimmer im Hotel Marktgasse, mitten in Zürichs Altstadt, hat er in eine imaginäre Welt voller liebevollen Febalwesen aus Holz, Textilien und Farbe gestaltet.

Im Hotel Plattenhof begrüßt Matthias Gubler die Gäste mit an die Zimmerdecke projizierten Videocollagen. Die ästhetisch aufeinander abgestimmtem Bilder zeigen zeitgenössische Themen von Zürich und der Schweiz.

 

Artikel von www.top-magazin.de/stuttgart