Event

Red Carpet meets Red Ribbon

Im Kursaal Bad Cannstatt stieg mit 300 geladenen Gästen der vierte, sehr stimmungsvolle Weihnachtsball zu Gunsten der Aids-Hilfe Stuttgart.


 

Die Zahlen des Robert-Koch-Instituts lassen immer wieder aufs Neue aufhorchen: In Deutschland leben momentan knapp 90.000 Menschen mit dem HI-Virus, weltweit sind es etwa 37 Millionen. Zwar hat es viele Fortschritte in der Behandlung und bei der Medikation von HIV-Infektionen gegeben, dessen ungeachtet ist jede neue Erkrankung eine zu viel. Mit ihrer Arbeit, der Viruserkrankung aktiv und präventiv entgegenzuwirken, nimmt die Aids-Hilfe Stuttgart eine wichtige Rolle in der gesamten Region ein. Seit 1988 findet jährlich am 1. Dezember der Welt-Aids-Tag statt, weshalb besonders im Monat Dezember immer mit zahlreichen Aktionen und Veranstaltungen weltweit an die Krankheit erinnert und dazu aufgerufen wird, aktiv zu werden und Solidarität mit den von HIV betroffenen Menschen zu zeigen. Eine dieser Veranstaltungen ging einen Tag vor dem Welt-Aids-Tag zum vierten Mal sehr erfolgreich über die Bühne: der Weihnachtsball, der seitens der S.Punkt Marketing & Event GmbH von Shirin und Kamran Ehsani organisiert wird.

 

 

Die von Jürgen Hörig vom SWR moderierte Veranstaltung stand diesmal unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Fritz Kuhn sowie von Dr. Rita Süßmuth, erneut kamen dabei circa 15.000 Euro an Spenden für die Aids-Hilfe Stuttgart zusammen. Dazu beigetragen haben rund 300 Gäste aus Gesellschaft, Wirtschaft, Kultur und Politik, die im schön geschmückten Kursaal Bad Cannstatt einen sehr stimmungsvollen Abend erlebten. Fürs abwechslungsreiche Rahmenprogramm sorgten die Showband von Martin Stark sowie die Friends of Music, darüber hinaus gab es schöne Acts mit Vintage Vegas, dem Friedrichsbau Varieté, der Fellbacher Tanzschule Heinen sowie der Frankfurter Ballett- und Tanzschule Anastasia. Für das Essen sorgte Benz Catering Stuttgart und süffig zu ging’s an den verschiedenen Bars bis spät in die Nacht.

 

P.S.: Dringend sucht die Aids-Hilfe Stuttgart für substitionäre Unterstützung der drogensüchtigen HIV-Patienten Räumlichkeiten zur Behandlung ab 150 Quadratmetern. Wer eine solche Unterkunft zur Verfügung stellen kann, wendet sich einfach direkt an die Organisation (www.aidshilfe-stuttgart.de).

 

Artikel von www.top-magazin.de/stuttgart