Sport & Gesundheit

Pflege mit Leidenschaft

Dem christlichen Weltbild verpflichtet, an ethischen Werten ausgerichtet, den Menschen zugewandt: So versteht sich der Dreiklang aus Nikolaus Groß Stiftung, Katholischer Pflegehilfe und Mesanus GmbH mit seinen Angeboten für pflegebedürftige Menschen in Essen. Tagespflege, Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz und Intensiv-WGs bieten unter diesem Leitbild Menschen aller Konfessionen und jeder Herkunft einen Platz. Liebevolle Betreuung und qualifizierte Pflege mit viel Zeit für die Bewohner, Gäste und Patienten machen hier die Qualität aus.


 

Sepiedeh Desol freut sich, dass sie in ihrer Zeit bei der Mesanus GmbH viele tolle engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und vor allem auch wunderbare Bewohnerinnen und Bewohner kennengelernt hat.

 

Ihr Name klingt wie Musik, ihr Beruf ist für sie viel mehr als ein Job, sondern echte Berufung, Lebenseinstellung und Passion: Sepiedeh Desol ist Fachbereichsleiterin der Wohngemeinschaften der Mesanus GmbH, Vorsitzende des Ethik-Komitees und Ethikmanagerin für das Gesamtunternehmen Nikolaus Groß Stiftung Essen, Mesanus GmbH und der Katholische Pflegehilfe e.V. In Persien, dem heutigen Iran geboren, kam sie mit ihren Eltern als kleines Kind nach Essen und liebt diese Stadt als ihre Heimat.

Nach zehnjährigem Einsatz als Geschäftsführerin in einem Unternehmen der ambulanten Pflege hat sie das Angebot der beiden Mesanus-Geschäftsführer Markus Kampling und Georg Gal aus voller Überzeugung angenommen. Bei Mesanus in Frintrop werden seit nunmehr acht Jahren insgesamt etwa 50 Menschen in Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz und für Intensiv-Patienten betreut. Ordensschwestern arbeiten dafür mit anderen Pflegekräften Hand in Hand, immer ist bestes Know-how gesichert. Neben den Wohngemeinschaften wie im Papst Leo Haus oder im Bertha Krupp Haus gibt es rund 50 Plätze in der Tagespflege. Im Bertha Krupp Haus in Bedingrade erleben die Gäste tageweise zur Entlastung pflegender Angehöriger sinnvoll gestaltete und ausgefüllte Tage.

Für Sepiedeh Desol ist dieses Angebot bedeutender denn je: „Die Wohngemeinschaften sind ein sehr wichtiges Angebot in unserer Stadt und in den Stadtteilen. Der Bedarf an Plätzen in Wohngemeinschaften wird auch weiter steigen und es wird sehr wichtig sein, mit einer exzellenten Qualität unserer Arbeit zu überzeugen.“ Ihr Ziel: „Wir möchten den uns anvertrauten Menschen viele Glücksmomente geben.“ Dafür steht das ganze Team, jeder Einzelne mit der Überzeugung für die Bedeutung seiner Arbeit ein.

Sepiedeh Desols Antrieb: „Wir begleiten, unterstützen und pflegen alle Menschen unabhängig von deren wirtschaftlicher und sozialer Situation, deren konfessioneller Zugehörigkeit, sowie unabhängig von jeder Lebenslage oder Krankheitsbild, unabhängig von Alter, Krankheit, Religion oder finanzieller Situation. Wir verstehen uns als Team und erbringen gemeinsam sehr gute Leistungen mit größter Sorgfalt für unsere Bewohnerinnen und Bewohner.“ Das begleitet die 38-Jährige weit über ihren Dienst hinaus: „Oft bin ich auch jenseits der Arbeitszeiten vor Ort mit meinen Gedanken noch bei den Menschen, denen ich tagsüber begegnet bin. Bei unseren Bewohnerinnen und Bewohnern, Patientinnen und Patienten, genauso auch bei unseren Mitarbeitenden unserer Einrichtungen. Ich freue mich, dass ich aus meinem christlichen Menschenbild meine Kraft schöpfen kann. In meinem Verantwortungsbereich ist jeder Arbeitstag eine neue Herausforderung, ein neues Angebot fernab von Routine mit dem Erfordernis hoher Flexibilität.“

 

Die Geschäftsführer der Mesanus GmbH Markus Kampling und Georg Gal stellen die solide Basis sicher, auf der das christliche Unternehmen seine hohen Leistungsansprüche zum Wohle der Bewohner realisieren kann
Artikel von www.top-magazin.de/ruhr