Ruhrrevier

Die Welt dreht sich um Oberhausen

Die aktuelle Gasometer-Schau „Wunder der Natur“ ist erfolgreicher als alle bisherigen Ausstellungen.


 

Die Malediven, Mallorca oder vielleicht ein Musicalbesuch in Hamburg

– das waren vor 20 Jahren je nach Gusto und Geldbeutel Reiseziele für Otto-Normalurlauber aus Oberhausen. Kopfschütteln zählte noch zu den zurückhaltendsten Reaktionen in der Stadt, als im Frühjahr 1997 die erste Tourist-Information am Hauptbahnhof eröffnete. So früh, so konsequent und gleichzeitig so erfolgreich wie Oberhausen hat kaum eine andere Ruhrgebietsstadt auf die Themen Tourismus und Freizeitwirtschaft gesetzt.

 

„Heute ist der Städtetourismus in der Region wie auch in Oberhausen nicht mehr wegzudenken“, betont Axel Biermann, 1997 „Gründungs-Chef“ der Tourist Information Oberhausen und seit 2008 Geschäftsführer der Ruhr Tourismus GmbH (RTG): „Was vor 20 Jahren von vielen noch belächelt wurde, sorgt heute für Umsätze in Millionenhöhe.” Auch – oder besser: gerade – in Oberhausen: „Die Themen Tourismus und Freizeitwirtschaft sind längst tragende Säulen unserer Wirtschaftsstruktur. Sie stehen für Arbeitsplätze, Umsätze und Steuerkraft“, betont Frank Lichtenheld, Geschäftsführer der OWT Oberhausener Wirtschafts- und Tourismusförderung GmbH. So beträgt der Bruttoumsatz durch Übernachtungs- und Tagesbesucher mittlerweile mehr als 450 Millionen Euro im Jahr. Damit verbunden sind direkte Einkommenseffekte von gut 100 Millionen Euro. So trägt der Tourismus bereits ein Zehntel zur gesamten Oberhausener Wertschöpfung bei. „Im Durchschnitt des Landes Nordrhein-Westfalen liegt der Anteil mit knapp fünf Prozent nur halb so hoch“, unterstreicht Rainer Suhr, Spartenleiter für Tourismus und Stadtmarketing der OWT, Oberhausens positive Entwicklung.

Artikel von www.top-magazin.de/ruhr