Cuisine

3. BEEF BOTTLE PARTY by OTTO GOURMET

Bei den Gebrüdern Otto in Heinsberg gab es mal wieder Beef satt und dazu reichlich Big Bottles. Fleisch ist nicht gleich Fleisch und fleischhungrig sind gar viele OTTO-GOURMET-Fans. Deshalb waren die beliebten Karten zur 3. Beef Bottle Party auch schnell vergriffen. Die 400 glücklichen Gäste schwelgten an diesem spätsommerlichen ersten Abend im September im Schlaraffenhimmel.


Fleischeslust und Weinfreuden

Das Fleischkompetenz-Zentrum in Heinsberg war an diesem Abend für keinen zu weit. Starköche, große Winzer und eine noch größere Fangemeinde versammelten sich zum gemeinsamen Hochgenuss der Esskultur.
Satte 25 Jahre Erfahrungsschatz in der Berliner Sternegastronomie und eine große Leidenschaft für Kochen und Weine kann Spitzensommelier Gunnar Tietz vorweisen, der seit 2015 als Fleischbotschafter Teil des OTTO GOURMET Teams ist. Von ihm stammte die Idee zur Big Bottle Party, die im dritten Jahr bei Otto um den Faktor Beef erweitert wurde.

Nur große Flaschen hatten auch die ausgezeichneten deutschen und österreichischen Winzer im Gepäck. Austern schlürfen beim Gourmetpapst Ralf Bos als Appetizer ist Pflicht. Schließlich ist da auch noch der Schampus im Glas gut gekühlt und passt perfekt.

Der Beefer hat es dem beliebten Fernseh-koch Stefan Marquard angetan. Er kreierte US-Beef von der Morgan Ranch in feinen Scheiben mit Melone an Meerrettich-Süßkartoffelpüree. Der chinesische Sushi-Meister – ja richtig, nicht aus Japan – Xiao Wang begeisterte seine Fans mit Ozaki Strip Loin Nigiri auf Wasabi.

Davor, währenddessen und auch zwischendurch gab es reichlich Wein. Man probierte aus den Big Bottles von Clemens Busch von der Mosel, hielt einen lockeren Plausch mit dem Winzer van Volxem von der Saar, begrüßte Nik Weis und prostete auch mal der Desiree vom Weingut Dr. Loosen zu. Eine Rarität von anno 1890 ließen uns die Douro-Boys aus Portugal probieren – das war mehr als fabelhaft!

Das „Who is Who“ von Wein & Herd war sensationell, und erst das Schokoladeneis – hmmm – phantastisch. Auch das gesamte OTTO-GOURMET Team war grandios. Schon jetzt tropft der Zahn, wenn ich an 2019 denke!

Artikel von www.top-magazin.de/niederrhein