Menschen Gesponserter Artikel

Hornhaut für die Seele – Stark durch schwierige Zeiten

Zwar ist der Weltrekordler Chris Ley bekannt dafür, jede Challenge anzunehmen. Aber das Leben bescherte ihm eine Herausforderung, die alle anderen übertraf: Vier Wochen nach der Geburt kämpfte sein Sohn bereits ums Überleben. Seine Erfahrungen als Vater hat Chris Ley in seinem neu aufgelegten Buch „Hornhaut für die Seele“ verarbeitet. Dort gibt er Tipps, die stark gegen Stress-Depression und Burnout machen. Sie sind – wie alle Empfehlungen des Umsetzungscoaches – selbst erprobt. Dieser Realitätscheck jedoch war die größte Herausforderung seines Lebens.


Kinderintensivstation: Resilienz auf die Probe gestellt

„Im jetzigen Zustand ist der Tod nicht das Schlimmste, was Ihrem Sohn passieren kann“, so die Ärztin. „Wenn die Werte morgen früh noch so schlecht sind wie heute, werden wir nicht weiter operieren.“ An dem schwersten Tag in Chris Leys Leben musste er für sich und seinen Sohn die Frage beantworten „Ab wann ist ein Leben lebenswert?“.

Dennoch verlor Chris Ley seinen Optimismus nicht. „Es gibt immer eine Ausnahme! Mein Sohn ist so eine“, dachte er sich. Und tatsächlich: Xavi überlebte. Heute ist er 2,5 Jahre alt. Zwar ist er schwerstbehindert, blind und wird ein anderes normales Leben leben. Aber er ist ein sehr fröhliches Kind. Xavi spricht zwei Sprachen und darf den Kindergarten besuchen.

Der Begriff „Resilienz“ steht für die Fähigkeit, schwierige Lebenssituationen unbeschadet zu überstehen. Psychische Widerstandskraft ist nicht immer angeboren, sondern häufig erlernt. So nahm Chris Ley die schwierige Zeit im Kinderkrankenhaus als Herausforderung an und übte sich darin, Gefühle zuzulassen und die Situation so zu akzeptieren, wie sie war. Das half ihm, mit den Ereignissen umzugehen. Heute sagt der stolze Papa über seinen Sohn: „Jeder ist begeistert, wenn er Xavi sieht und glaubt mir diese Geschichte nicht.“

 

7 Resilienz-Schlüssel für ein entspannteres Leben

Optimismus half Chris Ley durch die schwere Zeit im Kinderkrankenhaus. Tatsächlich ist die Fähigkeit, das Gute zu sehen und zu hoffen, wichtig für die psychische Widerstandskraft. Das konnte der amerikanische Psychologe Martin Seligman in einer Studie mit einer Million US-Soldaten belegen. Natürlich gibt es viele weitere Faktoren, die helfen, durch Krisen zu gehen.
Die sieben Resilienz-Schlüssel sind: Akzeptanz, Optimismus, Selbstwirksamkeit, Verantwortung, Netzwerkorientierung, Lösungsorientierung und Zukunftsorientierung.

 

 

Resilienz aufbauen: 3 Übungen für zu Hause

Chris Leys Buch enthält zwei Tests, um das persönliche Stress-Level und das Resilienz-Niveau zu bestimmen. Außerdem können die Leser anhand von 52 Coaching-Aufgaben mehr psychische Widerstands-kraft aufbauen.
Hier drei Übungen für zu Hause, um mehr Optimismus und Tatkraft zu entwickeln:

  • Stellen Sie sich vor, Sie feiern Ihren 90. Geburtstag. Die ganze Familie und alle Freunde sind gekommen. Bei einer Rede werden Ihre guten Eigenschaften aufgezählt. Welche sind das und worüber freuen Sie sich am meisten?
  • Was würden Sie tun, wenn Geld keine Rolle spielen würde oder Sie nicht scheitern könnten?
  • Denken Sie an eine aktuelle Herausforderung. Welche Möglichkeiten bietet sie?

 

 

Dieser Tage bietet der beliebte Redner und Coach (Coaching Award Gewinner 2018) ein kostenloses Strategie-Gespräch an.
Anmeldung unter: www.chris-ley.de / info@chris-ley.de

 

 

Artikel von www.top-magazin.de/neuss