Life & Style

Traut Euch!

Den Bund der Ehe kann man nicht nur auf dem Standesamt eingehen. Es gibt eine Vielzahl offizieller „Außenstellen“ zum Heiraten 2.0 – an Land, zu Wasser und in der Luft. „Ambiente-Trauungen“ finden auf einem Rheinschiff der BPS und auf Schloss Drachenburg,


Alles unter einem Dach

Im Herzen des Hotels Collegium Leoninum in Bonn liegt die entweihte neugotische „Alte Kirche“. Hier sind standesamtliche Hochzeiten in sakralem Ambiente ebenso wie kirchliche Trauungen möglich. Das anschließende Bankett mit bis zu 160 Gästen findet im festlichen Refektorium samt Außenterrasse statt, und auf Wunsch wird die komplette Planung der Traumhochzeit übernommen. Das 4-Sterne-Hotel bietet Übernachtungsgästen einen Wellnessbereich mit Schwimmbad und Sauna.

www.leoninum-bonn.de

 


 

Auf Wolke 7

Wie wäre es mit einer Trauung auf der Dachterrasse des Kameha Grand Bonn – mit Blick über das Rheintal, Galadinner für bis zu 1000 Gäste und einer Hochzeitstorte aus der hauseigenen Pâtisserie? Für den schönsten Tag des Lebens sorgt ein Wedding-Planner, der auf Wunsch ein individuelles Konzept erstellt. Zum Abschluss können die frisch Vermählten in der Hochzeitssuite des Lifestyle-Hotels auf „Wolke 7“ übernachten und sich am nächsten Tag eine Auszeit im Infinitypool des hauseigenen Spas gönnen.

www.kamehabonn.de

 


 

Ein Hoch auf die Liebe!

Im Siegburger Zentrum gibt es in der alten Weinschmiede ein offizielles Trauzimmer. Nach der standesamtlichen Hochzeit lässt es sich in dem gemütlichen Weinlokal am Fuße des Michaelsbergs mit bis zu 70 Personen drinnen sowie draußen im teilüberdachten Innenhof feiern. Die Küche bietet eine Auswahl internationaler Spezialitäten, wobei auch externe Caterer erlaubt sind. Das Team der Weinschmiede stellt eine Tonanlage zur Verfügung und hilft bei der Planung, Durchführung und Organisation des Events.


www.weinschmiede-siegburg.de

 


 

Ritterschlag

Hoch oben auf der Godesburg kann man auch standesamtlich heiraten – und Katholiken in der benachbarten Michaelskapelle gleich kirchlich dazu. Das historische Wahrzeichen Bad Godesbergs thront bereits seit dem 13. Jahrhundert über der Stadt. In fürstlichem Ambiente können hier Gesellschaften von 10 bis 500 Personen mit traumhaftem Panorama dinieren – im Restaurant, der Weinstube, dem Emporen- oder Rittersaal. Immer mit Rundum-Wohlfühl-Paket und großer Menü- und Buffetauswahl.

www.godesburg-bonn.de

 


 

Rheinromantik

Im Freiligrath-Burgzimmer am Rolandsbogen hat sich schon Konrad Adenauer mit seiner ersten Frau, Emma Weyer, verlobt – allerdings inoffiziell. Trauwillige können hier in Remagen/Rolandseck ganz offiziell vor den Standesbeamten treten und sich mit bis zu 100 Gästen anschließend auf der Rhein-Romantik-Terrasse, im Restaurant oder Panorama-Wintergarten vom Küchenteam verwöhnen lassen – mit Fingerfood, Buffet oder Menü. Für Floristik, DJ und Feuerwerk kann auf Wunsch ebenfalls gesorgt werden.

www.rolandsbogen.de

 


 

Königlicher Genuss

Im 1872 erbauten Königshof gastierten schon Konrad Adenauer, Königin Elizabeth II. und John F. Kennedy. Bei Trauungen in dem 4-Sterne-Haus ist der Siebengebirgsblick inklusive. Gefeiert wird im AMERON Bonn Hotel Königshof mit bis zu 350 Gästen auf der Rheinterrasse oder in einem der Säle – mit Menü oder Buffet. Ein Karikaturist sorgt für gute Laune und ein DJ für die Musik. Das Honeymoon-Zimmer steht für die Brautpaare bereit und tags darauf geht es zur Entspannung ins Spa mit Sauna und Sanarium.

www.hotel-koenigshof-bonn.de

 


 

Unter den Linden

Mitten im Grünen liegt das Herrenhaus Buchholz. Als offizielle Außenstelle des Alfterer Standesamts können Paare im nostalgischen Trauzimmer oder auf der Außenterrasse unter alten Kastanien- und Lindenbäumen „Ja!“ zueinander sagen. Von da aus geht es mit bis zu 120 Gästen in den Eventraum oder mit maximal 50 Personen in den gläsernen Panorama-Wintergarten. Ein Eventteam plant Feier, Speisen, Floristik & Co. – und übernachten kann das frischgebackene Ehepaar in der exklusiven Hochzeitssuite.

www.herrenhaus-buchholz.de

Artikel von www.top-magazin.de/bonn