Kultur

Ich knips mir die Welt, wie sie mir gefällt

Ralf Klinkhammer ist Rheinländer. Kölsch ist seine Muttersprache. Genauso fließend spricht er jedoch die Sprache der Bilder, die er täglich mit seiner Kamera einfängt. Top Bonn wagt einen Übersetzungsversuch.


 

Spannende Geschichten zu erzählen, ist eine Kunst. Begnadete Redner nutzen gerne Metaphern, bildhafte Sprache, um ihr Publikum zu fesseln. Und je näher diese Bilder an der Wirklichkeit sind, je lebhafter sich die Zuhörer selbst ausmalen können, worüber gerade gesprochen wird, desto packender sind sie. Wie spannend müssen dann erst die Geschichten von jemandem sein, der Bilder liebt, der in Bildern denkt. So sieht Fotograf Ralf Klinkhammer die Welt durch seinen Sucher.

 

Artikel von www.top-magazin.de/bonn