Menschen

Nachgefragt Thelen

Ein Leben zwischen zwei Welten – Im Fernsehen, in der Politik, auf angesagten Tech-Events, im Business – und nun auch als Buch: An Deutschlands bekanntestem Startup-Investor Frank Thelen kommt in diesen Tagen niemand vorbei. Gerade ist seine Autobiografie „Startup-DNA: Hinfallen, aufstehen, die Welt verändern“ im Murmann-Verlag erschienen. Als Juror in Deutschlands erfolgreichster Gründershow „Die Höhle der Löwen“ (VOX) ist der Bonner Unternehmer prominent geworden.


“Deutschland ist ein großartiges Land, muss jetzt aber 2-3 Gänge hochschalten.”

Frank Thelen

 

Zum Gespräch mit Top Bonn kommt Thelen gemeinsam mit seiner Frau Nathalie, einer Kieferorthopädin mit Herz und Seele und eigener Praxis in Meckenheim. Eine gute Gelegenheit, Nathalie zu fragen, wie es sich mit einem Löwen an der Seite lebt.

 

TOP: Man erlebt Dich in der Öffentlich­keit eher als coolen Strategen, der wenig Privates preisgibt. Doch in Deiner Autobio­grafie hast Du Deiner Frau nun ein ganzes Kapitel gewidmet. Warum?

Frank Thelen: Nathalie ist seit zwölf Jahren die wichtigste Person in meinem Leben. Und „Freundin“ war der im Internet meistgesuchte Begriff in Kombination mit Frank Thelen. Das ging mir zu weit und so haben wir gemeinsam beschlossen, uns in der Öffentlichkeit als Paar zu zeigen.

TOP: Ihr habt Euch bei einer Pizza mit Freunden in Bonn kennengelernt. Du warst als Zahnmedizinerin schon weltgewandt, mit Ausbildung in New York, Paris und Hamburg – Frank eher ein Tech­Nerd mit „Studenten­bude“. War es Liebe auf den ersten Blick?

Dr. Nathalie Thelen-Sattler: Nein, gar nicht. Mein Bruder ging am Wochenende mit Freunden aus und wenn ich bei ihm in Bonn war, hat er mich mitgenommen. So habe ich Frank kennengelernt und wir haben uns zunächst einfach nur gut unterhalten. Er hatte dabei aber schon dieses Leuchten in den Augen und brannte für seine Ideen – das hat mich fasziniert.

TOP: Seit Eurem Kennenlernen ist viel passiert. Heute ist Frank beruflich sehr er­folgreich und politisch engagiert. Und als Promi muss er in der Öffentlichkeit jungen Mädels Autogramme geben. Wie haben die vergangenen Jahre Frank verändert?

Dr. Nathalie Thelen-Sattler: Er ist ruhiger geworden, sucht die Stille, genießt die einfachen Dinge des Lebens. Er weiß zu schätzen, was wir am Leben haben und ist sehr dankbar für den Erfolg. Vielleicht, weil er auch schon die andere Seite gesehen hat.

TOP: Du willst als Vordenker dafür sor­gen, dass Deutschland nicht den Anschluss verliert und berätst auch die Bundesregie­rung in digitalen Fragen. Was fehlt diesem Land?

Frank Thelen: Mut und positives Denken. Wir sind leider Bedenken-Weltmeister und haben zu kleine Ziele. Die Amerikaner und Chinesen sind uns technologisch weit voraus. Sie denken größer, riskieren das zigfache Kapital. Deutschland ist ein großartiges Land, muss jetzt aber zwei bis drei Gänge hochschalten.

 

“Gerade wer so viel unterwegs ist wie wir, braucht eine Heimat. Die ist und bleibt Bonn.”

Nathalie Thelen

 

TOP: Wie zukunftsfit ist die Region Bonn?

Frank Thelen: Bonn ist gut aufgestellt: Wir haben den High-Tech-Gründerfonds, der bereits in über 500 Startups investiert hat. Die Deutsche Telekom mit einem starken und progressiven Tim Höttges. Einen großen Startup-Hub, bei dem ich auch engagiert bin. Und eine funktionierende CDU-/FDP-Regierung in NRW mit guten Köpfen wie Armin Laschet, Andreas Pinkwart und Johannes Vogel. Das würde ich mir auch im Bund wünschen.

TOP: Du hast eine eigene kieferortho­pädische Praxis in Meckenheim am Neu­en Markt und auch Dein Kalender ist eng getaktet. Bist Du manchmal genervt, dass Frank so rastlos ist und wenig Zeit für Pri­vates hat?

Dr. Nathalie Thelen-Sattler: Glücklicherweise habe ich ein tolles Team, das mich unterstützt. Ich glaube, in einer Beziehung ist der Schlüssel eine klare Trennung zwischen Arbeitszeit und Entspannung. Oft besprechen wir erst das, was noch im Kopf ist und dann sind wir beide frei für persönliche Themen.

TOP: Viele, die erfolgreich sind, zieht es nach Berlin. Warum seid Ihr unserer Regi­on bislang immer treu geblieben?

Frank Thelen: Wir haben beide unsere Unternehmen hier, langjährige Freunde und fühlen uns in Bonn einfach wohl. Mit Lilium reisen wir ja bald schnell und sicher nach Berlin und München.

TOP: Was hält Dich in der Region?

Dr. Nathalie Thelen-Sattler: Ich bin in Bonn groß geworden und habe die Praxis von meiner Mutter übernommen. Familie und Freunde leben hier. Gerade wer so viel unterwegs ist wie wir, braucht eine Heimat. Die ist und bleibt Bonn.

 


 

Frank Thelen
der Tech-Investor & TV-Star

• Bonner Unternehmer mit „Freigeist Capital“
• Finanzierte über 40 Startups
• Autor von „Startup-DNA“

 

Dr. Nathalie Thelen-Sattler
die Kieferorthopädin

• Seit 1980 in der zweiten Generation Praxis in Meckenheim
• Ausbildung in Bonn, Paris und New York
• Spezialisierung: Lingualtechnik (unsichtbare Zahnspange von innen)

Artikel von www.top-magazin.de/bonn