Kultur

„Loss mer fiere un studiere“

Dürfen wir vorstellen: Prinz Dirk II. und Bonna Alexandra III.


Prinz Dirk II. und Bonna Alexandra III. werden in der fünften Jahreszeit die Bonner Jecken regieren.

Über ihn:

Prinz Dirk II. heißt mit bürgerlichem Namen Dirk Vögeli. Der gebürtige Bonner absolvierte nach dem Abitur eine Ausbildung mit anschließendem Studiengang zum Karosserie- und Fahrzeugbau-Meister. Als Geschäftsführer leitet er das eigene Karosserie & Lackier Centrum Vögeli am Stammsitz in Beuel, zu dem seit 2015 ein zweiter Standort in Bad Honnef gehört. Der designierte Prinz ist 47 Jahre alt und Vater von zwei Kindern. Er ist verheiratet und lebt mit seiner Familie unmittelbar vor den Toren Bonns in der Nachbarstadt Sankt Augustin. Dirk Vögeli ist karnevalistisch beheimatet in der KG Wiesse Müüs, wo er als Sprecher des Förderkreises im Senat fungiert, sowie im Bonner Stadtsoldaten Corps von 1872. Hier gehört er dem Corps à la Suite und dem Elferrat an. Außerdem ist der designierte Prinz Mitglied der Schwarz-Gelbe Jonge in der TSV Bonn rrh.

Über sie:

Alexandra Roth wird in der fünften Jahreszeit zu Bonna Alexandra III. Die 39-Jährige ist in Bonn geboren und lebt gemeinsam mit ihrem Ehemann und zwei Töchtern auf dem Venusberg. Nach dem Abitur absolvierte sie eine Ausbildung zur Reiseverkehrskauffrau. Anschließend studierte sie Touristikmanagement und Gesundheitsökonomie. Heute ist Alexandra Roth Geschäftsführerin der Augenklinik Roth und führt zusammen mit ihrem Mann das Familienunternehmen. Die designierte Bonna gehört ebenfalls der KG Wiesse Müüs an. Außerdem ist sie von Beginn an Mitglied in der noch jungen KG Kein-ClownMützen.

Beide designierten Tollitäten treten für die KG Wiesse Müüs an, aus der in den 66 Jahren ihres Bestehens bereits elf (Vorgänger-)Prinzenpaare, Prinzen oder Bonnas hervorgingen.

Das Motto:

„190 Johr de Zoch kütt 200 Johr Uni Bonn – Loss mer fiere un studiere“ lautet das Motto der Session 2017/18. Es nimmt Bezug auf den ersten bürgerlichen Rosenmontagszug, der am 18. Februar 1828 durch Bonn zog. Zehn Jahre vorher am 18. Oktober 1818 war die Bonner Universität vom preußischen König Friedrich Wilhelm III. gegründet worden. Während die beiden historischen Daten nur erläuternden Charakter haben, lautet das eigentliche (Ruf-) Motto „Loss mer fiere un studiere“. Der Rheinländer benötigt keinen besonderen Anlass zum Feiern, er tut es oft und gerne, im Karneval und zu vielen anderen Gelegenheiten. Das gilt nicht nur, aber im Besonderen auch für Studenten. Darüber hinaus lässt sich auch außerhalb von Hörsälen und Seminaren die rheinische Lebensart studieren, der Charakterzüge wie heitere Gelassenheit, Humor, Spontaneität und Offenheit gegenüber anderen Menschen innewohnen. Und ganz nebenbei lernt man beim „Fiere“ auch die „Bönnsche Sproch“.

Kinderprinz Luca I. und Kinderbonna Christina I.

 

Artikel von www.top-magazin.de/bonn