Gesundheit Gesponserter Artikel

Kieferorthopädie für Erwachsene in Sankt Augustin

Fast jeder fünfte Patient in der kieferorthopädischen Praxis im medizinischen Versorgungszentrum adentes ist über 18 Jahre alt. Fehlstellungen von Kiefer und Zähnen sind keine Seltenheit bei Erwachsenen.


adentes bietet speziell auf Erwachsene abgestimmte Kieferorthopädie: Mit transparenter Zahnspange unbemerkt zum
Wunschergebnis.

Wenn Funktion und Optik des Kausystems eingeschränkt sind, macht eine Zahnspange auch im Alter Sinn. Das Einzige, was Jugendliche und Kinder von Erwachsenen unterscheidet, sind die Methoden und Ziele einer kieferorthopädischen Behandlung.


„Oft wird behauptet, dass Zahnspangen nur für die Jüngeren geeignet sind. Das stimmt so nicht“, weiß Dr. Hazem Al Ahdab, Spezialist auf dem Gebiet der Kieferorthopädie bei adentes.


Ursachen von Fehlstellungen

Die häufigsten Anomalien der Zähne, die den Patienten zum Kieferorthopäden führen, sind Über- oder Tiefbiss sowie die ungünstige Zahnlage bei der Planung von Zahnersatz. Dazu zählt auch das ästhetische Erscheinungsbild. Selbst wer in seiner Jugend eine Zahnspange getragen hat, wird von erneuten Fehlstellungen nicht verschont. Das Zahngebiss ist von seiner Umgebung abhängig. Wachstum im Unterkiefer, drückende Weisheitszähne sowie eine Zungenfehlfunktion und eine unzureichende Stabilisierung der Zähne nach einer Behandlung kann das Gebiss weiterhin verändern.

Unsichtbare Behandlung

Kieferorthopädie Erwachsene Aligner

Kieferorthopädie für Erwachsene bei adentes: Aligner aus einem klarsichtigen und weichen Kunststoffmaterial

Für Patienten, die sich aus beruflichen und privaten Gründen keine festsitzende Apparatur zumuten wollen, gibt es Aligner. „Die Aligner-Therapie ist besonders für Erwachsene geeignet. Der Patient kann die Zahnspange nach Bedarf und Lebenssituation einfach aus dem Mund nehmen“, sagt Dr. Al Ahdab. Die Zahnspange besteht aus einem klarsichtigen und weichen Kunststoffmaterial. Allergien und Nebenwirkungen sind nicht bekannt. Individuell muss der Kieferorthopäde feststellen, ob die Aligner-Therapie für den Patienten geeignet ist. Der Alignerhersteller kann durch spezielle Gebissabdrücke einen virtuellen Plan erstellen. Der Patient kann die Behandlung in einer 3-D-Animation anschauen und entscheiden, ob er mit dem virtuellen Ergebnis zufrieden ist. „Die Aligner sind eine Art Set, bestehend aus vielen Zahnspangen. Für jeden Schritt setzt der Patient ein neues Aligner-Paar ein. So erzielt man ein punktuelles Ergebnis“, erklärt die zahnmedizinische Fachangestellte Janine Ludwig. Die Behandlungsdauer ist vom Behandlungsumfang und Schwierigkeitsgrad abhängig. Damit die transparente Zahnspange wirkt, sollte der Patient diese circa 20 Stunden am Tag tragen. Dr. Al Ahdab weiß, was seine Patienten besonders schätzen:


„Unsere Patienten sind immer wieder von dem Tragekomfort begeistert. Zudem ist eine bessere Mundhygiene durch das Herausnehmen der Spange möglich. Für ein parodontal geschädigtes Gebiss ist die Therapie mit Aligner eine schonende Methode.“


Nicht nur für Erwachsene eignen sich die Aligner, auch für Jugendliche. Ein eingebauter Indikator misst die Tragezeit der jungen Patienten. Dennoch macht die Zahnspange für Jugendliche nur Sinn, wenn alle bleibenden Zähne vorhanden sind. Die Aligner eignen sich vor allem für ein lang anhaltendes Ergebnis, auch nach der Behandlung. Ein Aligner-Retainer hält das neue Ergebnis für Sie fest.

Artikel von www.top-magazin.de/bonn