Freizeit

Abtauchen im Paradies

Die schönsten Unterwasser-Ziele Beim Tauchen und Schnorcheln gewährt die bunte Unterwasserwelt faszinierende Einblicke. Wir zeigen die schönsten Abtauch-Ziele.


Einfach mal abtauchen

Malediven

Ein Mekka für Tauchfans: die Malediven. Im Nord-Malé-Atoll, nur 25 Schnellboot-Minuten vom Flughafen Malé entfernt, befindet sich das Fünf-Sterne-Resort Baros Maldives, Mitglied der Small Luxury Hotels of the World. Die ehemalige Palmenplantage mit schattenspendender tropischer Vegetation umgibt eine Lagune, in der das Wasser des Indischen Ozeans in allen Blautönen von Azur bis Türkis glitzert. Das Hausriff, ein atemberaubendes Tauchrevier, bietet ideale Bedingungen. Schwarz- und Weißspitzenhaie, bunt schillernde Doktor- und Kaiserfische, Muränen und viele Artgenossen mehr lassen sich hier nur wenige Meter vom Strand entfernt blicken. Schnorchel- oder Tauch-Neulinge können einen halbtägigen Korallenriff-Entdecker-Kurs absolvieren. Auf erfahrene Taucher wartet der dreitägige Kurs „Divers Baros“, der sie als zertifizierte „Eco Diver“ entlässt. Zum Team gehört auch eine auf Baros ansässige Meeresbiologin, die Gästen den Lebensraum Wasser und Artenvielfalt aus Sicht der Forschung vermittelt. Wer möchte, kann im ersten umweltverträglichen Tauchzentrum der Malediven am international anerkannten „Reef Check Eco Diver Programm“ teilnehmen. Hier lernt man, wie die spannende Welt der tropischen Korallenriffe funktioniert. Maximal 50 Minuten entfernt liegen 30 Tauchgebiete, von denen einige zu den Top-Ten-Tauchrevieren der Malediven gehören.

www.baros.com || www.malediven.net

Bora Bora

Einer der exklusivsten Urlaubsorte der Welt: das zu den Gesellschaftsinseln gehörende Bora Bora in Französisch-Polynesien im Pazifischen Ozean. Ein traumhafter Ort, um sich unter tropische Fische zu mischen: das St. Regis Bora Bora. Hier ist alles möglich: angefangen bei Yacht-Touren über Tauchausflüge bis hin zum romantischen Candlelight-Dinner auf einer privaten Insel. Ein Muss ist der Blick unter die Oberfläche des türkisfarbenen Wassers. Tauchkurse für Anfänger und Fortgeschrittene, Aquasafaris und Touren mit Aquabikes ermöglichen unvergessliche Einblicke in die Unterwasserwelt. Ein besonderes Highlight ist die Eco-Snorkeling-Tour: Dank der neuen IPod-Unterwasser-Technologie können die Besucher bei ihren Schnorchel-Touren Musik hören und interessanten Erklärungen zum Riff lauschen. Eine weitere Besonderheit ist das Lagoonarium. In dem echten Meeresgarten warten riesige Venusmuscheln, Seeigel und Tintenfische darauf, bewundert zu werden. Die künstlich konstruierten Korallenriffe bieten zudem Lebensraum für zahlreiche Fischstämme: Chirurgen-, Einhorn-, Schmetterlings- oder Kuhfische. Prominente wie Nicole Kidman oder Eva Longoria genossen bereits die atemberaubende Landschaft des Südpazifiks in dem luxuriösen Fünf-Sterne-Resort..

www.stregis.com/borabora || www.tahiti-tourisme.de

Thailand

Mit seinen über 2.500 Kilometern Küstenlinie am Golf von Thailand und der Andamanensee sowie Hunderten von Inseln ist Thailand ein Paradies für Taucher. Besonders beliebt: Das Meer rund um die nahezu unbewohnten Similan-Inseln. In diesem unberührten Nationalpark gibt es Fischarten, die nur hier zu beobachten sind. Während im Osten Steinkorallengärten überwiegen, bilden im Westen hohe Granitblöcke, überzogen mit farbenprächtigen Weichkorallen, eine beeindruckende Kulisse. Eine ideale Unterkunft für Tauch-Ausflüge in dieser Region ist das luxuriöse JW Marriott Khao Lak Resort & Spa, das über einen 16.000 Quadratmeter großen Pool in Form einer Lagune verfügt. Nach Koh Bon kommen Taucher hauptsächlich, um den größten Rochen der Welt, den Teufelsrochen, zu sehen. Auch Walhaien begegnet man hier, am ehesten im März und April.

www.thailandtourismus.de || www.marriott.de

Mexico

Für professionelle Taucher ist Isla Cozumel, die drittgrößte mexikanische Insel, ein Paradies. Neben unzähligen Schwärmen an Engelsfischen und Pericos (Papageifische) bietet die Unterwasserfauna auch Schwämme und Teufelsrochen. Sie findet man im Süden von Cozumel, im gewaltigen „El Gran Arrecife Maya“, dem zweitgrößten Riffsystem der Welt. Das kristallklare Wasser erlaubt traumhafte Sichtweiten. Bei der Stadt San Miguel, in der Nähe des Kreuzfahrtschiff-Piers, lockt ein für einen Film versenktes Flugzeug als Tauchziel. Als „Reich der schwarzen Korallen“ ist das Palancar-Riff bekannt. Unter Wasser gibt es auch eine drei Meter große Christusfigur. Die Tauch-Riffe sind beispielsweise vom Fünf-Sterne-All-Inclusive-Hotel Iberostar Cozumel aus bequem zu erreichen.

www.visitmexico.com || www.iberostar.com

Seychellen

Die atemberaubende Unterwasserwelt der Seychellen zählt zu den beliebtesten Tauch- und Schnorchelspots der Welt. Das äquatornahe Archipel im Indischen Ozean besteht aus 115 Granit- und Koralleninseln, deren kristallklare Gewässer mehr als 900 Fisch- und 100 Korallen-Arten beheimaten. Von März bis Mai und von September bis November präsentiert sich die Region von ihrer besonders schönen Seite: mit einer Wassertemperatur um die 29 °C, wenig Wellengang und entsprechend klarer Sicht. Faszinierende Tauchspots bietet zum Beispiel Praslin, die zweitgrößte Insel der Seychellen. Hier betreiben Hans-Josef Hackl und sein Sohn Roland Hackl aus Hennef das Castello Beach Hotel. Sein Tauch-Tipp: Ave Maria Rocks. „Eine Reihe riesiger Granit-Säulen umgibt die kleine Insel, die in senkrechten Wänden abfällt und einige Möglichkeiten zum Hindurchschwimmen bietet.“ Dieses Labyrinth von geschützten Schluchten und Einbuchtungen ist die Heimat einer großen Fischpopulation: Stachelrochen, Napoleonfische, Riffhaie und auch Meeresschildkröten.

www.seychellen.com || www.castellobeachhotel.com

Artikel von www.top-magazin.de/bonn