Magazin Cover
Wellness

Tipps für einen gesunden Lebensstil

Zu einem gesunden Lebensstil gehört eine ausgewogene Ernährung, ausreichend Bewegung und vor allem Zeit: Sowohl für die Umstellung selbst als auch spätere Sport- und Erholungsphasen muss man sich nehmen. Worauf sollte man bei der Änderung des eigenen Lebensstils besonders achten?


Nicht von jetzt auf gleich – Etappen stecken

Gewohnheiten, die sich über Jahre und Jahrzehnte entwickelt haben, ändern sich auch durch schiere Willenskraft nicht innerhalb einer Woche. Es gibt jedoch Tipps, die bei der erfolgreichen Umstellung helfen: Statt schnellstmöglich das große Ziel zu erreichen, sollte man sich in kleinen Schritten annähern. Diese Etappen können ganz unterschiedlich aussehen. Zunächst fängt man damit an, regelmäßige Sporteinheiten in den Tagesablauf zu integrieren. Diese sind zu Anfang kurz und einfach und steigern sich nach einer Eingewöhnungszeit. Während den einen eine halbe Stunde Sport dreimal wöchentlich reicht, schwören andere auf 20 Minuten an fünf aufeinanderfolgenden Tagen.

Letztlich sollte jeder selbst entscheiden, was für ihn das richtige ist – Hauptsache, man bleibt am Ball. Es schadet auch nicht, unterschiedliche Varianten auszutesten, um dadurch seinen eigenen Rhythmus zu finden. Natürlich kann es dabei zu Rückschlägen kommen, das ist menschlich und völlig normal. Davon sollte man sich allerdings nicht entmutigen lassen, sondern immer weitermachen.

Vollkorn statt Weizen, frisch statt verarbeitet – auf die Ernährung achten

In Sachen Ernährung können diese kleinen Veränderungen die Umstellung von Lebensmitteln auf gesündere Alternativen sein. Zukünftig kauft man eher Vollkornbrot oder -nudeln statt der Weißmehlprodukte. Zucker wird immer häufiger reduziert oder weggelassen, wenn es möglich ist. Generell ist es für eine gesunde Ernährung wichtig, möglichst unverarbeitete und frische Lebensmittel zu konsumieren.

Genuss muss nicht immer schwer und kalorienlastig sein. Wer Inspiration für leichte und leckere Küche braucht, findet online eine große Auswahl an einfach nachkochbaren Rezepten. Gerade mit Gemüse lassen sich abwechslungsreiche und sattmachende Rezepte zubereiten, die dem Körper gut tun und zum Beispiel beim Abnehmen helfen.

Auf den Körper hören

Viel zu oft wird der Körper ignoriert, wenn er uns Signale sendet. Dabei ist er keine Maschine, die immer und unbedingt funktionieren muss. Darunter leidet letztlich die Gesundheit, wenn die Warnhinweise immer wieder ignoriert werden. Der Stresslevel nimmt stetig zu und im schlimmsten Fall kommt es zu einem Zusammenbruch.

Nach dem Sport braucht der Körper Zeit, um sich zu erholen. Die beanspruchten Muskeln müssen sich erst regenerieren, bevor sie kräftiger werden. Werden keine Ruhetage eingelegt, kann es zu ernsthaften Schäden an Muskeln, Bändern und Gelenken kommen. Aber auch unser Gehirn braucht hin und wieder eine Auszeit, um sich vom Beruf oder einfach dem Alltagstreiben zu erholen. Was auch immer uns gut tut, um runter zu kommen, sollten wir tun. Eine Wanderung durch den Wald, ein neues Beet anlegen, ein Modellauto bauen oder eine Meditationsrunde – die Möglichkeiten sind vielfältig.

 

 

Bild: darrenbaker/clipdealer.de

Artikel von www.top-magazin.de/