Magazin Cover
Lifestyle

Frühling 2019: Die 4 angesagtesten Basics und ein klares No-Go

Glitzert am frühen Morgen das Eis auf der Frontscheibe des Autos, scheint der Frühling unendlich weit entfernt. In Wirklichkeit aber dauert es nicht mehr lange, bis die Sonnenstrahlen wieder wärmen und erste Blumen ihre Köpfe aus der Erde strecken. Warum also nicht schon jetzt die Frühlingstrends des Jahres kennenlernen? Die folgenden vier Basics dürfen dabei keinesfalls fehlen. Und wer alles richtig machen will, sollte auf eine Sache unbedingt verzichten.


Gemusterte Blusen wecken Frühlingsgefühle.

1. Blusen

Blusen passen perfekt zum Modejahr 2019, denn sie sorgen für eine feminine und leichte Note. Da Volants und Puffärmel bereits im Frühling ihren großen Auftritt haben werden, eignet sich kaum ein Kleidungsstück besser für Fashionbegeisterte als die Bluse. Sie nämlich kombiniert gleich mehrere Trends auf einmal und lässt sich auch an die aktuellen Wetterbedingungen anpassen. Ob lang- oder kurzärmlig: Blusen dürfen im Frühling gerne locker fallen, einen Schlüssellochausschnitt haben und mit schicker Musterung daherkommen. Zu den beliebtesten Mustern gehören:

 

  • florale Prints,
  • Streifen,
  • geometrische Muster,
  • Punkte
  • und Animal Prints.

 

 

Dabei lassen sich Blusen optimal kombinieren. Im Alltag wirken sie zu Leggings oder Jeans angenehm leger, während sie im Büro zu Chino oder Bleistiftrock einen seriösen Look unterstreichen. Wer will, kombiniert gemusterte Blusen im Frühling mutig mit ebenfalls gemusterten Hosen. 2019 nämlich wird ein Jahr, in dem auch Mustermixe nicht mehr als schräg gelten.

 

2. Leggings

 

Im Vergleich zu Jeans erweisen sich Leggings im Frühling als angenehm leicht und luftig. Sie liegen zwar eng an, bestehen jedoch aus etwas dünnerem Stoff, sodass bei milderer Frühlingswitterung niemand ins Schwitzen kommen muss. Farblich kommen Leggings im Frühling zwar sehr vielfältig daher, am beliebtesten jedoch bleibt die schwarze Version. Sie nämlich lässt sich besonders leicht kombinieren und zaubert ein schlankes Bein. Schwarz bedeutet in diesem Zusammenhang keinesfalls langweilig, denn wie mister-lady.com zeigt, gibt es Leggings sowohl mit dezenter Musterung als auch in schicker Biker-Optik. Genügend Stoff also für abwechslungsreiche Outfits.

 

Was die Kombination von Leggings betrifft, harmonieren die eng anliegenden Hosen gut mit weiten Blusen oder Strickkleidern. Auch unter einem Sommerkleid getragen machen sie eine gute Figur. Damit es rund um den Oberkörper nicht zu frisch wird, komplettiert eine Blousonjacke das legere Outfit. Und was Schuhe betrifft, passen sowohl Sneakers als auch Stiefeletten, Ballerinas und Pumps zu Leggings.

 

3. Acid Washed Jeans

 

Jeden Tag nur Leggings zu tragen, kommt für Modebegeisterte sicherlich nicht in Frage. Gut, dass der Frühling einen weiteren Trend, die Acid Washed Jeans – zu bieten hat. Dieses Jahr macht Schluss mit allzu dunklen Hosen ganz ohne Waschung, denn der kommende Retro Trend setzt auf die hellen, ausgewaschen erscheinenden Jeansmodelle. Sie lassen sich herrlich kombinieren und auch in Sachen Schnitt sowie Form gibt es nichts, was es nicht gibt. Von der eng sitzenden High-Waist-Jeans über die Mom-Jeans bis hin zur lockeren Boyfriend Hose dürfen Frauen genau das tragen, womit sie sich am wohlsten fühlen.

 

Acid Washed liegt jetzt im Trend.

 

Dabei passt die Acid Washed Jeans zu allen möglichen Oberteilen. Sie kommt an der Seite schön gemusterter Blusen gut zur Geltung, harmoniert aber auch mit Bodysuits und Collegejacken. Wer will, trägt die helle Jeans zu locker sitzenden Shirts mit auffälligem Print und setzt dem Ganzen mit einer Jeansjacke die Krone auf.

 

4. Blazer im XXL-Look

 

Zurück in die Achtziger geht es mit diesem Trend im kommenden Frühling. Übergroß wirkende Blazer gehören in jeden Kleiderschrank, denn sie glänzen nicht nur im Alltag, sondern auch im Job. Damit der Look nicht deplatziert wirkt, sollten große Blazer mit Fingerspitzengefühl kombiniert werden. Wichtig ist dabei, dass der Blazer selbst als Eyecatcher fungiert und nicht in den Hintergrund rückt. Unter ihm getragen werden sollten daher schlichte Blusen, Bodysuits, einfarbige T-Shirts oder solche mit einem dezenten Muster.

 

Was die Hose zum XXL-Blazer betrifft, haben sowohl Leggings als auch Jeans ihren großen Auftritt. Das Schöne dabei ist, dass sich mit den richtigen Kombinationen gänzlich unterschiedliche Looks zaubern lassen. So wirkt der Blazer zur Leggings mit Pumps und einem schönen Hut sehr extravagant, kommt zu locker sitzenden Jeans und einem legeren Shirt wiederum äußerst lässig daher. Etwas Mut braucht es sicherlich, um dieses Retro-Teil auszuführen. Bewundernde Blicke aber dürften die beste Belohnung sein.

 

5. Sneakers

 

Seit Jahren sind sie ein fester Bestandteil aller Schuhschränke und weichen auch im Frühjahr 2019 nicht von diesem Plan ab: Sneakers. Die bequemen Sportschuhe kommen sowohl im Alltag als auch im Job gut an und können zu allen der bereits genannten Basics getragen werden. In Sachen Schuh-Trends 2019 gibt es zwar noch weitere Besonderheiten, die Entwicklung der Sneakers jedoch sollte niemand verpassen.

 

Diese Schuhe nämlich bleiben sich in Sachen Form zwar recht treu, verändern ihre Farb- und Mustergestaltung dafür deutlich. So liegen Frauen mit Sneakers goldrichtig, wenn diese mit

 

  • Animal-Prints,
  • Metallic-Nuancen,
  • grellen Farben
  • besonders dicken Sohlen
  • oder auch hohem Schaft

 

daherkommen. All das macht die sportlichen Schuhe zu echten Hinguckern. Und wer sich nun Sorgen um den bisherigen Bestand macht, kann sich beruhigt zurücklehnen: Auch die roségoldenen, und weißen Sneakers der vergangenen Saisons bleiben angesagt.

 

Frühlings No-Go: Echtfell

 

Zu guter Letzt darf auch ein echtes Fashion-No-Go nicht fehlen. Das Bewusstsein der Modewelt für das Leid von Tieren nämlich sorgt für ein Umdenken. Victoria Beckham verbannt Echtfell aus ihren Kollektionen und in L.A. ist von einem generellen Verkaufsverbot für echtes Tierfell die Rede. Darüber hinaus haben weitere Labels wie Gucci, Michael Kors, Versace und Armani Schluss gemacht mit Mode, die auf echtes Fell von echten Tieren setzt. Wer in diesem Frühling also Pelz trägt, begeht mehr als nur einen Fashion-Fauxpas.

 

Echtfell ist mit viel Leid verbunden. Die Fashionwelt kehrt ihm zunehmend den Rücken.

 

Kunstfell scheint in dieser Debatte in Ordnung zu sein. Hier aber müssen Fashion-Freunde aufpassen, denn oft ist Kunstfell teurer als Echtfell, was manche Modehersteller dazu bringt, ihre Kleidung nicht richtig zu deklarieren. So kommt es vor, dass die eigene Kunstfelljacke in Wirklichkeit doch aus echtem Pelz besteht – und das will nun wirklich niemand riskieren. Um echten von falschem Pelz besser unterscheiden zu können, hat vier-pfoten.de einen kleinen Ratgeber zusammengestellt. Mit den Tipps findet jeder schnell selbst heraus, ob sich im favorisierten Kleidungsstück Tierleid befindet.

 

 

 


Bilder:  StockSnap (CC0-Lizenz)/ pixabay.com; Pexels (CC0-Lizenz)/ pixabay.com

 

Artikel von www.top-magazin.de/