Magazin Cover
Travel

Ras Al Khaimah – Erlebnis für alle Sinne

Ras Al Khaimah ist das nördlichste Emirat der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) und noch ein echter Geheimtipp.


 

Während Dubai und Abu Dhabi von Touristen überlaufen werden, ist das kleine und feine Emirat Ras Al Khaimah mit der gleichnamigen Hauptstadt voll im Kommen. Mit seinen rund 417.000 Einwohnern und seiner mehr als 7.000 Jahre alten, faszinierenden Geschichte und Kultur, seinen herrlichen Landschaften, atemberaubenden Küsten und terrakottafarbenen Wüstenebenen hat sich das Emirat fest als authentisches Ziel der VAE im Nahen Osten etabliert.
Die Küste entlang erstreckt sich weißer, feiner Sandstrand mit luxuriösen Resorts. Doch hier kann man nicht nur Strandurlaube verleben. Von hier aus können die Gäste auch zu spannenden Exkursionen in die Natur, zur Besichtigung kultureller Schätze oder zu einer Shoppingtour durch die aufstrebende Stadt Ras Al Khaimah aufbrechen. Dazu gehört natürlich auch ein Ausflug in die Altstadt, auf die Märkte, die „Souks“. Hier gibt es einfach alles zu kaufen – von Souvenirs und Originalprodukten des Handwerks bis zu arabischen Kräutern und Gewürzen.

Der Bauboom und die Modernisierung der Stadt haben zwar längst begonnen, dennoch ticken hier die Uhren noch anders als in Dubai oder Abu Dhabi und es lassen sich noch ursprüngliche Ecken entdecken. Nur 45 Minuten von der Metropole Dubai entfernt, bietet Ras Al Khaimah ein Erlebnis, mit dem es sich von den Nachbar emiraten abhebt: Hier lässt sich das wahre Wesen Arabiens erleben. Die Kultur des Emirats ist in Ras Al Khaimah allgegenwärtig, und wohin man auch geht, überall wird man mit der herzlichen arabischen Gastfreundschaft empfangen.

Ras Al Khaimah am Arabischen Golf ist das ganze Jahr über ein warmes Reiseziel. Die Flugzeit ab Deutschland ist mit rund sechs Stunden noch angenehm, genauso wie die Zeitverschiebung von drei Stunden. Von November bis April, wenn die kalte Jahreszeit uns Europäer quält, können Sonnenhungrige hier der Tristheit entfliehen. Mit Temperaturen von über 25 Grad herrscht dann ideales Klima für einen entspannten Badeurlaub. Im Sommer kann es allerdings schon knackig heiß werden – mit Temperaturen von über 40 Grad.

 

Paradies für Sonnenliebhaber

Das nördlichste Emirat der VAE, an der Grenze zum Oman, ist eine Oase der Natur und Ruhe sowie ein Paradies für Sonnenhungrige. Denn die Destination zeichnet sich aus durch Sonne das ganze Jahr über, kristallklares Wasser und 64 Kilometer weiße Sandstrände. Mit einem breiten Spektrum an Aktivitäten, wie Wassersport, Segeltouren, Wüstencamps, Golfspielen und Bergabenteuern, bietet Ras Al Khaimah das ultimative Outdoor-Erlebnis.

Besonders die künstliche Insel Al Marjan Island und das nahe gelegene Al Hamra Village sind die spektakulären neuen und trendigen Orte mit atemberaubenden Stränden und exklusiven Hotels und Resorts. Hier sind vielfältige Unterhaltungs- und Entspannungsmöglichkeiten, zahlreiche Restaurants mit internationaler Küche sowie ausgewählte Spas zu finden.  Vom Luxus-Resort über Fünf-Sterne-Einrichtungen bis hin zum Kinderclub bleiben keine Wünsche offen – und das alles bei einem ausgezeichneten PreisLeistungsverhältnis.

Von der traditionellen Küche bis zu den feinsten Restaurants – in Ras Al Khaimah hat der Gast die Qual der Wahl. Ob man ein elegantes Abendessen in einem Fünf-Sterne-Hotel oder ein zwangloses Mittagessen an der Küstenstraße bevorzugt, hier gibt es etwas für jeden Geschmack und jedes Budget.

Wenn man allerdings ein wahrhaft arabisches Erlebnis sucht, sollte man unbedingt eines der vielen arabischen Kaffeehäuser besuchen.  Hier kann man sich von der lokalen Küche verwöhnen lassen und Shisha (Wasserpfeife) probieren – aromatisierter Tabak, der durch einen Schlauch geraucht wird.

Neben Restaurants und gemütlichen Cafés hat das Emirat auch viele Kneipen und Bars, von Sport-Bars über trendige Cocktail-Bars bis zu gemütlichen Lounge-Bars, in denen man entspannen und die Atmosphäre genießen kann. Denn Ras Al Khaimah ist ein Erlebnis für alle Sinne: vor allem für die Seh-, Geruchs- und Geschmacksnerven.

Nur 45 Minuten vom Dubai International Airport entfernt und dank guter Verkehrsanbindung durch Flughafen und Nationalem Fernstraßensystem, eignet sich Ras Al Khaimah genauso gut für kurze Aufenthalte wie auch für längere Urlaube. Und das für jede Altersgruppe. Das Emirat zeigt sich mit spektakulären Sehenswürdigkeiten, egal wo man hinschaut – endlose Sandstrände, üppige Mangroven und terrakottafarbene Wüste, sattgrüne Ebenen mit einer Reihe von schmalen Buchten und Lagunen sowie die hoch aufragenden Hadschar-Berge, die an den Oman grenzen. Neben diesen Naturschönheiten vermitteln etliche archäologische Stätten Ras Al Khaimahs den Besuchern einen faszinierenden Einblick in eine reiche Kultur, von der die einheimische Bevölkerung immer noch geprägt ist. Die Geschichte des Emirats spiegelt sich in zahlreichen historischen Stätten, Festungen und verlassenen Dörfern wider.

 

Strand, Wüste und Historie – in Ras Al Khaimah kann man alles erleben.

 

 

Beliebt bei Familien

Ras Al Khaimah ist auch ein Ziel, das absolut familienfreundlich ist. Kein Wunder, dass 70 Prozent der deutschen Urlauber Familien sind. Während des deutschen Winters liegen die Temperaturen in Ras Al Khaimah in der Regel zwischen 20 und 30 Grad, perfekt für Schwimmen oder Wassersport. Ras Al Khaimah wartet aber nicht nur mit wunderschönen Stränden und herrlichen Naturschätzen auf, sondern auch mit spannenden Aktivitäten und Freizeitangeboten. Wer es vorzieht, auf dem Meer unterwegs zu sein, hat die Möglichkeit zu angeln, mit Meeresschildkröten oder Stachelrochen zu schnorcheln, zu tauchen sowie Jetski zu fahren oder Parasailing zu machen.

 

 

Arabisches Wildlife

Auf dem Land lassen sich zum Beispiel die Wunder der terrakottafarbenen Wüste entdecken. Im Ras Al Khaimahs Equestrian Adventure Centre können Besucher aller Altersstufen und Fähigkeiten reiten, mit Wildtieren interagieren und Hochgeschwindigkeitsvögel im Flug in einem separaten Wüstengebiet beobachten. Ob Gazellen, Oryx, Kamele, Pferde, Falken oder Eulen – in den Wüstenlandschaften von Ras Al Khaimah lässt sich eine atemberaubende Tierwelt erleben. Wadi Bih ist zudem ein Mekka für die Vogelbeobachtung und zum Studieren der regionalen Avifauna. Greifvögel in Aktion lassen sich in der mitreißenden Raptor-Show im Al Wadi Desert erleben. Hier kann man Falken, Eulen und Adler in einer Innen und Außenanlage bestaunen, die auch als Trainingsanlage dient.

Ein Highlight ist es, eine magische Nacht am flackernden Lagerfeuer im Beduinen Oasis Camp zu verbringen. Hier lässt sich das authentische Beduinenleben mit Ziegenhaarzelten, weichen Kissen auf warmem Sand und einem köstlichen Barbecue erleben. Außerdem werden traditionelle arabische Aktivitäten, wie Kamelreiten, angeboten. Hier und im Bassata Desert Village kann man sich zudem am Dünenbashing, Sandsurfen und Bauchtanz versuchen.

 

 

Faszinierende Vergangenheit

Einen Ausflug zum Dhayah Fort, einem Turm aus dem 16. Jahrhundert, sollte man auf jeden Fall einplanen.

 

Der Name Ras Al Khaimah kann mit „Spitze des Zeltes” oder auch „Landspitze der Zelte” übersetzt werden: ein Hinweis auf das frühere Leben der Beduinen in einfachen Hütten oder Zelten. Mit über 7.000 Jahren Geschichte, bietet Ras Al Khaimah viele Möglichkeiten und Attraktionen für die ganze Familie. Ein Muss ist ein Ausflug zum Dhayah Fort, einem Turm aus dem 16. Jahrhundert und einer der letzten militärischen Befestigungen, die es in den VAE gibt. Nur wenige Minuten davon entfernt, befindet sich das Nationalmuseum von Ras Al Khaimah, das Besuchern jeden Alters eine gute Möglichkeit bietet, sich über das traditionelle Leben im Emirat zu informieren.

 

 

Outdoor-Oase

Von Wassersport bis Wandern: Ras Al Khaimah bietet viele Möglichkeiten für Outdoor-Aktivitäten.

 

Die vielfältigen Landschaften von Ras Al Khaimah, die von den schimmernden Küstenlinien hin zu den majestätischen Berggipfeln und terrakottafarbenen Wüsten mit hoch aufragenden Sanddünen reichen, sind eine Oase aufregender Outdoor-Aktivitäten für alle Altersgruppen und Interessen. Bei über 60 Kilometern ruhiger, kristallklarer Küstenlinie und idealen Wassertemperaturen das ganze Jahr über, überrascht es nicht, dass Ras Al Khaimah ein Hotspot für Wassersportarten ist – man muss sich nur noch zwischen Tauchen, Jetskifahren, Wakeboarding, Parasailing, Flyboarding und noch weiteren Aktivitäten entscheiden.  Oder man wirft beim Meeresangeln im saphirblauen Wasser den Köder aus. Die Frage ist nur noch, ob ein Kingfish, Barracuda, Cobia, ein Zackenbarsch, Schnapper, ein Queenfish, ein Großkopfschnapper oder ein Exemplar diverser Makrelenarten anbeißt. Angelausflüge sind in allen Badeorten Ras Al Khaimahs buchbar und bieten sowohl Anfängern als auch erfahrenen Anglern ein perfektes Abenteuer auf dem Meer.

www.adventuresports.ae

 

Auf ins Gebirge

 

Diejenigen, die glauben, dass der Himmel die Grenze ist, finden ein Paradies in Ras Al Khaimahs schroffem Hadschar-Gebirge, das ein perfektes Gelände für Bergsport und Aktivitäten aller Art wie Wandern, Klettern, Camping und Radfahren ist. Auf einem Tagesausflug nach Wadi Shah, im nördlichen Ras Al Khaimah gelegen, passiert man tiefe Schluchten, mächtige Felsblöcke und alte Dörfer. Mittlerweile kann man im Hadschar-Gebirge bis zum höchsten Gipfel der VAE wandern, dem Jebel Jais mit 1.934 Metern. Hier ist es rund zehn Grad kühler als im Tal. Und es wartet eine unvergesslich spektakuläre Aussicht.

 

 

Längste Zipline der Welt

Die längs te Zipline der Welt lockt seit diesem Jahr nach Ras Al Khai mah. Die 2,8 Kilometer lange Fahrt endet auf einer freischwe benden Landeplattform.

 

Seit diesem Jahr lockt noch eine weitere Attraktion Wagemutige nach Ras Al Khaimah und auf den Jebel Jais – die längste Zipline der Welt. Nur Fliegen ist noch schöner: Etwa drei Minuten dauert die 2,8 Kilometer lange Rutschfahrt. Zwei Kabel verlaufen parallel, so kann man sich quasi ein Rennen in luftiger Höhe liefern. Die „freihängende“ Fahrt vom Gipfel dauert gut drei Minuten. Adrenalin-Junkies erreichen Ge schwindigkeiten bis zu 150 Stundenkilometer auf der neuen Rekord-Zipline, die auf einer freischwebenden Landeplattform endet. Die Fahrt mit der längsten Zipline der Welt kostet 650 VAE-Dirham (rund 150 Euro) pro Person. (https://jebeljais.ae/) Mit dieser Attraktion hat sich Ras Al Khaimah weiter als Reiseziel für Aktivtouristen etabliert und sein Image als reine Badedestination erweitert.

 

 


Text: Antonia Kasparek
Fotos: Ras Al Khaimah Tourism

 

 

 


HOTELTIPP

 

Hilton Ras Al Khaimah Resort & Spa
Das luxuriöse 5-Sterne-Resort liegt direkt am feinsandigen Strand einer 1,5 km langen Privat- bucht und bietet einen traumhaften Blick auf das türkisblaue Meer. Zum Stadtzentrum von Ras Al Khaimah sind es circa fünf Fahrminuten. Die Transferzeit zum internationalen Flughafen von Dubai beträgt etwa eine Stunde. Das Hotel bietet zweimal wöchentlich einen Shuttle nach Dubai (gegen Gebühr und nach Verfügbarkeit).
Das komfortable Resort liegt wunderschön eingebettet, inmitten einer weitläufigen, tropischen Gartenanlage und bietet insgesamt 324 Zimmer im Hauptgebäude und 151 Zimmer in den Villen, die sich entlang des Sandstrandes erstrecken. Die gelungene Kombination aus moderner Architektur und orientalischen Stilelementen verleiht dem Haus einen besonderen Charme. Die Gäste können aus einer Vielzahl von Zimmerkategorien und freistehenden Strandvillen wählen.
Der 2.000 Quadratmeter große und luxuriöse Spa des Hotels bietet neun Behandlungsräume, ein traditionelles Hammam und ein vielseitiges Angebot an Wellness-Anwendungen. In der von Wasserläufen durchzogenen Gartenanlage bilden sechs großzügig angelegte Swimming-pools (fünf davon temperiert) und zwei Kinderpools mit Sonnenterrassen und Pool-/Snackbar, eine Oase der Entspannung und Erholung. Liegen, Badetücher und Sonnenschirme stehen am Pool und am Strand kostenfrei zur Verfügung. Verschiedene Restaurants, Bars und Lounges lassen zudem keine kulinarischen Wünsche offen. Buchungen im Reisebüro oder unter:

www.schauinslandreisen.de

 

 

ANREISE

 

Obwohl Ras Al Khaimah außerhalb des Stadtzentrums über einen eigenen internationalen Flughafen verfügt, empfiehlt sich die Anreise über Dubai, da es nach Ras Al Khaimah derzeit keinen Direktflug von Deutschland aus gibt.
Emirates fliegt von mehreren deutschen Städten zum internationalen Flughafen Dubai. Von dort fährt man mit dem Transferbus rund eine Stunde bis Ras Al Khaimah.
Für die Einreise in die Vereinigten Arabischen Emirate reicht deutschen Urlaubern ein Reisepass, der noch mindestens sechs Monate über die Reise hinaus gültig sein muss.
Weitere Infos:

https://de.rasalkhaimah.ae

 

 

 

 

Artikel von www.top-magazin.de/