Magazin Cover
Lifestyle

Sexy durch den Herbst – so werden die kühlen Tage richtig heiß

Nur weil der Sommer vorbei ist, heißt das nicht, dass man keine sexy Klamotten mehr tragen kann. Im Gegenteil bietet die farbenfrohe Jahreszeit vielerlei Gelegenheiten, großartig weiblich auszusehen. Wir haben Vorschläge!


Warum uns der Herbst modetechnisch so gut gefällt

 

Der Sommer ist die Zeit für makellose Körper. Die Fashion enthüllt mehr, als sie verbirgt, was nicht jedem Modemädchen gefällt. Das Tragen von Strumpfhosen oder den geliebten Jacken ist tabu, dafür muss man aufpassen, dass man sich die Bluse nicht mit Schweißflecken verdirbt. Überhaupt bekommt man manchmal den Eindruck, dass die Schönheit etwas leidet, denn unsere Daily Routine rund um Make-up und Haare sorgt nicht mehr unbedingt für verlässliche Ergebnisse. Und schließlich kann man nicht den ganzen Tag im Freibad liegen – auch wenn man es gern tun würde. Gerade den passenden Businessdress für jeden Tag zu finden, kann eine Herausforderung sein, das gilt natürlich besonders für Männer. Doch um die soll es heute nicht gehen, sondern um die Damen der Schöpfung, für die Mode immer ein Thema ist.

Der Herbst bietet viele Möglichkeiten, zu verhüllen, was man verhüllen möchte und den Blick auf die gewünschten Körperstellen zu lenken. So lassen sich mit Stiefeln die Beine betonen und eine taillierte Jacke setzt die Körpermitte in Szene. Auch im Herbst spricht nichts gegen ein schönes Dekolleté. Im milden Klima hat man alle Möglichkeiten, seine liebsten Outfits zu tragen, ohne sich vor Hitze alles vom Leib reißen zu wollen oder durch unerträgliche Kälte zum Tragen von unförmigen Jacken und Schuhen ohne Absatz verurteilt zu sein. Und natürlich muss man auf seine geliebten Kleider und Röcke nicht verzichten!

 

Schöne Kleider machen den Herbst modetechnisch zum Genuss

 

Wenn es etwas kühler wird, können Fashionistas endlich wieder Röcke aus etwas festerem Material, kuschelige Strumpfhosen, schicke Stiefel und natürlich romantische Herbstkleider tragen. In dieser Saison sind florale Prints total angesagt, die einen Hauch von Sommer durch jede Jahreszeit transportieren und so wunderbar romantische Stimmung verbreiten. Unsere wichtigsten It-Pieces für den Herbst sind für dieses Jahr:

 

Kleider und Stiefel

 

Kleider sind nicht nur den Sommermädchen vorbehalten! Ein stilvolles Kleid, mit passenden Stiefeln kombiniert, zählt zu den hübschesten Herbstoutfits, die man sich vorstellen kann. Ob es sich dabei um ein kurzes Kleid aus einem weichen Wollstoff und lange Stiefel handelt, kombiniert etwa mit einem passenden Blazer, oder um einen herbstlichen, schwingenden Rock im Bohostil, der mit groben Boots in einem spannenden Stilbruch erscheint und durch eine Jeansjacke und ein kuscheliges Tuch den letzten Schliff bekommt, ist ganz abhängig von der Gelegenheit, bei der die Kombination getragen werden soll. Doch eines ist klar: Weibliche Outfits wie Kleider und Röcke kommen auch im Herbst richtig gut an. Und sie lassen sich sogar mit den bequemen Sneakern tragen, die gerade in sind, denn diese haben heute oft feminine Details wie Schleifen, glänzende Bänder aus Satin oder Accessoires aus Glitzer an sich.

 

Oversized Strickpullis

 

Kann es etwas Schöneres geben, als eine zarte Frauenschulter, die aus einem übergroßen Strickpullover hervorlugt? Wir lieben die kuscheligen grob gestrickten Pullover, weil sie einfach lässig aussehen, sich gut anfühlen und die Weiblichkeit betonen. Wer sich schnell für draußen stylen will, trägt eine Skinny Jeans und Boots dazu oder eine Leggings und Overknees – wer kuschelig in seinen vier Wänden bleiben möchte, der braucht zusätzlich vielleicht nur ein paar kuschelige Socken und schlüpft dann unter die Decke auf der Couch. Natürlich kann man auch den Kaschmir- oder Strickpulli des Boyfriends anziehen – der ist sicherlich gleich doppelt so flauschig.

 

Schöne Unterwäsche

 

Schöne Wäsche mögen wir eigentlich immer, doch der kühle Herbst eignet sich weitaus besser als ein glühender Sommer, um sich in hübschen Dessous wohlfühlen zu können. Gerede deshalb, weil die aktuellen Trends im Wäschebereich viel mit schönen Materialien zu tun haben, die zu heißen Außentemperaturen einfach nicht passen. So liegen neben Spitze auch Satin und Samt voll im Trend. Letzteres ist ein Material, das im Wäschebereich relativ neu ist. Es fühlt sich durch die samtige Oberfläche sehr schön an und wirkt verführerisch, ist aber nur bis etwa 25 Grad Außentemperatur wearable.

Satin hat eine glatte und kühle Oberfläche und sieht eher mondän, je nach Schnitt aber auch süß aus. Bodys – diese einteilige Unterwäsche – sind wieder im Kommen. Ganz offensichtlich möchte man diese Stücke nicht im Sommer tragen, doch in der kühlen Jahreszeit machen sie richtig Spaß!

 

Sommerkleider im Herbst tragen?

 

Das eine oder andere Sommer-Lieblingskleid hat man vielleicht erst zum Ende der Saison gefunden und im Sale geschnappt, dann soll man jetzt gleich wieder darauf verzichten, das tolle Teil zu tragen? Gerade im Angesicht der Tatsache, dass sich das Fashionkarussell immer schneller dreht und die hippen Teile demnächst schon wieder out sind, kommt das nicht in Frage. Und da modetechnisch ohnehin erlaubt ist, was gefällt, geht es nur noch um die Frage, wie man sein Sommerkleid in den Herbst retten kann.

Na, das ist doch heute ganz einfach und kommt natürlich auf das Kleid an. Unter ein Teilchen mit Spaghettiträgern – die gerade überall auf Instagram zu sehen sind – lässt sich ganz einfach ein Shirt tragen. Mit einer Leggings, Jeggings oder einer dicken Strumpfhose ist die perfekte Basis für einen kuscheligen Tag im Kleid gelegt, der durch das passende Paar Stiefel perfektioniert wird. Drüber wärmt ein kuscheliger XXL-Cardigan optimal, man kann allerdings auch einen Pulli über das Kleid ziehen, sodass nur noch die Rockzipfel sichtbar sind. Ein flauschiger Schal gibt dem Look den letzten Schliff und sorgt dafür, dass man stets gut gewärmt ist.

 

 

 


Bild: pixabay.com

Artikel von www.top-magazin.de/