Magazin Cover
Lifestyle

Die Luxusvilla „The One“ in Bel Air

Nur die wenigsten Menschen leben den Traum und haben ihre eigene Villa. Doch es gibt einige Häuser, die stehen einfach eine Klasse über allen anderen. Entwickler, Designer und Architekten versuchen immer wieder, sich bei den Entwürfen für diese „Mega-Mansions“ zu übertreffen. Viele dieser Luxusbauten sind in Los Angeles zu finden, wo die Stars und Sternchen von Hollywood sich niederlassen.


 

Auch eines der teuersten Häuser der Welt, die $500 Millionen-Dollar-Luxusvilla „The One“, befindet sich in Los Angeles Nobelwohngegend Bel Air. Wer in Bel Air wohnt, der hat gute Chancen hier auf Stars wie Heidi Klum oder Tom Cruise zu treffen. Wir werfen einen exklusiven Blick hinter die Kulissen und zeigen Ihnen, welche Annehmlichkeiten den neuen Besitzer dieser Villa erwarten.

 

„The One“ wurde vom Star-Architekten Paul McClean entworfen. McClean ist dafür bekannt, luxuriöse Anwesen für die Schönen und Reichen zu bauen. Er war auch die kreative Kraft hinter dem Anwesen der Winklevoss-Zwillinge in Beverly Hills, welches für sage und schreibe $110.000 im Monat gemietet werden kann.

 

„The One“ soll eine Wohnfläche von über 9.290 Quadratmeter haben und mit allem, was man so braucht (oder auch nicht) ausgestattet sein. Das Anwesen soll ein Spielplatz für Kinder und Erwachsene zugleich sein. Es gibt eine Bowlingbahn, ein Billardzimmer, einen Videospieleraum, einen Tennisplatz, einen Golfsimulator, einen Ballsaal, einen Nachtklub und ein Casino im Stil von Monaco.

 

Für die meisten dieser Aktivitäten muss ein normal verdienender Mensch das Haus verlassen, doch zumindest ist es möglich, Casinospiele auch in einer normalen Wohnung im Internet zu spielen. So erhält man zumindest einen kleinen Einblick in die Welt des Luxus der Superreichen dieser Welt. Wer jedoch auf einem Ball tanzen oder durch die Nachtklubs ziehen möchte, der wird sich wohl aus dem Haus wagen müssen.

 

Wer sich nach einer langen Nacht im hauseigenen Nachtklub auffrischen möchte, der findet in „The One“ ein Wellnesscenter inklusive einem beheizten Heilbad und Entspannungs-, Fitness- und Behandlungsbereichen.

 

Natürlich bietet die Mega-Villa auch ausreichend Platz für Gäste, denen ein eigenes über 370 Quadratmeter großes Gästehaus mit eigenem Pool zur Verfügung steht. Auch die Angestellten haben eigene Räumlichkeiten. Insgesamt gibt es über 20 Schlafzimmer, eine Garage mit Platz für über 30 Autos, eine Bar, eine Hauptküche und zahlreiche kleinere Küchenbereiche – immerhin kann es schon einmal vorkommen, dass man bei einer Wanderung durch so ein großes Anwesen unterwegs hungrig wird.

 

Das Hauptschlafzimmer allein soll doppelt so groß wie das US-amerikanische Durchschnittshaus sein. Es gibt eine Bar, zwei Badezimmer, begehbare Kleiderschränke, eine Miniküche, einen Bekleidungsbereich und einen Pool. Architekt McClean versichert jedoch auch lachend, dass es auch ein Bett geben wird.

 

Das Anwesen wird von einer zweistöckigen Wasserwand umgeben, die ihm seinen einzigartigen Look verleihen wird.

 

Trotz all der Pracht versucht der Architekt auf Umweltfreundlichkeit zu setzen. Das hochmoderne Bewässerungssystem soll Wasser sparen und Regenwasser sammeln. Solarmodule, LED-Lichter und hochwertiger Kunstrasen sollen ebenfalls Wasser und Energie sparen.

 

Das Mega-Projekt soll noch in diesem Jahr fertiggestellt werden. Doch es ist wohl nur eine Frage der Zeit, bis ein noch größeres Haus „The One“ überragen wird. Dann werden die Poolbereiche noch größer und es wird wahrscheinlich zehn anstatt „nur“ fünf Tennisplätze geben.

 


 

Bild: fotolia.com, ©2mmedia

 

Artikel von www.top-magazin.de/