Freizeit

SEYCHELLEN

Wo unbezahlbarer Luxus auf erschwingliche Hotspots trifft


 

Die Seychellen gehören zu den luxuriösesten Reisezielen der Welt – zu Recht! Denn die Inseln im Indischen Ozean zählen nicht nur zu den schönsten Kulissen der Welt, sie beherbergen auch die nobelsten Resorts der Welt und bieten ihren Gästen einen exklusiven Service. Aber ein Urlaub auf den Seychellen muss keine Traumvorstellung bleiben, denn die Inselgruppe kann auch mit einem kleineren Budget zum Traumurlaub werden.

 

Unberührte Natur, Abgeschiedenheit und Privatsphäre sind zu einem unbezahlbaren Luxusgut geworden. Das wissen auch Prominente wie Kate und William, die auf den Seychellen ihre Flitterwochen verbracht haben oder die Beckhams, die auf einer der luxuriösen Privatinseln abgestiegen sind. Nach oben ist dem Budget kein Limit gesetzt, es geht aber auch günstiger.

 

 

Die Seychellen sind mehr als der Bacardi Strand

Die Seychellen bestehen aus über 115 Inseln, verstreut auf über 2.000 Kilometern im Indischen Ozean. Hauptsächlich werden die Granitinseln der Inner Islands bereist, zu denen auch die bekanntesten und größten Inseln Mahé, Praslin und La Digue gehören. Die Outer Islands hingegen liegen hunderte Kilometer weiter im Süden und sind zumeist unbesiedelte Inselchen. Zu den Outer Islands zählt auch das Aldabra Atoll, eines der größten Atolle der Welt und ein streng von der UNESCO geschütztes Naturparadies. Nirgendwo sonst ist die Welt über und unter Wasser so unberührt. Doch die Anreise ist lang und der Urlaub sehr teuer – dann doch lieber auf die inneren Inseln.

 

 

Hier wird für Einsamkeit teuer bezahlt

Wer den absoluten Luxus sucht, ist auf North Island genau richtig. Die private Insel ist ausschließlich mit dem Helikopter erreichbar, Paparazzi haben keine Chance, auf die Insel zu kommen. Dafür tummeln sich hier umso mehr Superreiche. Die einzige Unterkunft auf der Insel ist die North Island Lodge mit 11 Villen, die ab 450 qm anfangen. Privatsphäre, Exklusivität und die Nähe zur Natur werden hier großgeschrieben. Der eigene Villa Master kümmert sich um die Wünsche seiner Gäste – egal, wie ausgefallen. Das hat seinen Preis: Die günstigste Nacht kostet 6.433 Euro.

 

 

Mahé: Traumurlaub mit Postkarten-Ausblick

Erschwinglicher wird es auf den größeren Inseln. Mahé ist die Hauptinsel der Seychellen. Auf der Insel dominieren weiße Traumstrände, türkisfarbenes Wasser in allen Schattierungen, das satte Grün der Palmen und das glänzende Anthrazit der Granitfelsen. Mahé ist mit seinem internationalen Flughafen der Startpunkt für einen Traumurlaub und der ideale Ausgangspunkt für ein Island Hopping. Wer hier bereits ein paar Tage verbringen will, findet hier von Low Budget bis puren Luxus zahlreiche Unterkünfte, die jedem Geschmack gerecht werden. Im 5-Sterne-Resort Hilton Seychelles Northolme Resort & Spa gibt es private Villen mit einer traumhaften Aussicht auf den Ozean, köstliche kreolische und internationale Küche, leckere Sundowner Cocktails und Entspannung pur am hauseigenen Traumstrand schon ab 360 Euro pro Nacht.

 

 

Der perfekte Traumurlaub muss nicht teuer sein

Auf den Seychellen kann man den Spirit der Insel, die Naturschönheiten und die Einsamkeit aber auch für wenig Geld erleben. Einmal am schönsten Strand der Welt die Füße ins Wasser baumeln lassen? Die lokale Küche genießen? Die wundervollsten Inseln besuchen? Das können auch Low Budget Traveller erleben. Für Schnäppchenjäger gibt es unzählige Guesthouses oder Appartements mit Selbstversorgung. Sie alle liegen meist nah am Strand oder so günstig, dass von dort aus die Insel perfekt erkundet werden kann. Busse fahren preiswert und schnell in die Hauptstadt Victoría, ein Bummel über den Fisch- und Gemüsemarkt „Sir Selwyn Selwyn-Clarke“ ist Pflichtprogramm. Leckere Currys, Fisch- und Reisgerichte gibt es auf der gesamten Insel in den Takeaways schon für ein paar Euro. Danach steht ein entspannter Nachmittag an den unzähligen schönen Stränden Mahés auf dem Programm – die Strände sind für alle frei zugänglich, auch die der vielen Luxusresorts.

 

 

Seychellen mal anders: Mit dem Schiff lassen sich tolle Inseln entdecken

Wer die Seychellen auch mit weniger Geld bereisen will, mietet sich für ein Inselhopping auf der Pegasos ein, einer Motoryacht für rund 40 Gäste, die einen Traumurlaub vor den schönsten Küsten der Seychellen garantiert. Die Yacht cruist zwischen Praslin, La Digue und Curieuse mit instagram-tauglichen Foto-Stopps und Schnorchelmöglichkeiten vor den bizarren Inselchen wie der Île St. Pierre und Coco Island. Passendes Equipment für die Wassersportarten gibt es direkt an Bord. Rund 10 der schönsten Inseln werden in einer Woche angesteuert, jede wartet mit einem anderen Highlight auf die Gäste. Entspannte Stunden mit den Riesenschildkröten auf Curieuse verbringen, auf Praslin die berühmteste Kokosnuss der Welt – die Coco de Mer – ansehen, eine Fahrradtour über La Digue zum Strand der Raffaelo-Werbung machen. Acht unvergessliche Tage mit der Pegasos von Variety Cruises erlebt man schon ab 1.665 Euro. Das Digital Detox gibt es übrigens gratis obendrauf. Denn auf dem Schiff gibt es eine Woche lang kein Wifi. Unbezahlbar!

 

 

La Digue by bike

Wer dann noch nicht genug hat, kann anschließend auf eine der anderen großen Inseln Praslin und La Digue weiterreisen. Vor allem auf La Digue weht ein noch ursprünglicher Wind. Autos gibt es auf der Insel keine, hier wird alles per Fahrrad zurückgelegt. Der Weg zur Anse Source d’Argent führt vom Hafen aus durch die Vanilleplantage der L’Union Estate. Das Ziel sind viele kleine Sandbuchten zwischen hoch aufragenden Granitfelsen. Nicht umsonst der Ort, an dem schon zahlreiche Werbespots gedreht wurden.

 

 

Praslin: Das Paradies im Paradies

Wem die Uhren auf La Digue doch etwas zu langsam ticken, der findet den richtigen Mix aus Entspannung und Geschäftigkeit auf Praslin. Im Norden der Insel liegt eines der luxuriösesten Hotels der Seychellen, das Raffles Praslin, das für alle mit dem nötigen Kleingeld ein absolutes Muss ist. Der hoteleigene Infinity Pool zählt zu den schönsten der Welt. Die privaten Villen sind auf dem gesamten Hang so verteilt, dass man von keiner Villa in die nächste sehen kann. Alle sind stilvoll eingerichtet und verfügen über einen eigenen großen Balkon mit Pool, der direkt über das Schlafzimmer zu erreichen ist. Für den stolzen Preis von 600 Euro ist ein einmaliger Rundumblick über die gesamte Bucht direkt aus der Badewanne inklusive. Günstiger ist es hingegen in den Cote d’Or Chalets, die direkt an der schönen Anse Volbert liegen. Von dort aus kann man nicht nur günstig mit dem Bus zum Nationalpark Vallée de Mai fahren, sondern auch den Norden der Insel mit seinem Traumstrand Anse Lazio bei einer Wanderung entdecken. Zum Abschluss sollte man unbedingt einen Abstecher in PK’s Pasquiere machen. Das Restaurant liegt direkt neben dem Raffles in schöner Hanglage. Hier lässt sich die kreolische Küche für wenig Geld mit einem atemberaubenden Blick aufs Meer, einem leckeren Sundowner in der Hand und dem Liebsten an seiner Seite genießen.

 

Kurz & Knapp

  • Anreise per Direktflug mit Condor oder Zwischenstopp mit Qatar Airways ab 550 Euro 
  • Zimmer im Guesthouse oder in Privathotels gibt es bereits ab 90 Euro 
  • Die Strände der Luxusresorts sind allgemein zugänglich 
  • Sonnenschutz und Mückenspray gehören auf jede Packliste 
  • Die Riesenschildkröten sind sehr zutraulich und können auch gestreichelt werden
  • Take only memories, leave only footprints

 


 

 

REISEZEIT

Die Seychellen haben ganzjährig ein warmes, tropisches Klima. Die Lufttemperaturen sinken fast nie unter 24 Grad Celsius, die Wassertemperaturen selten unter 26 Grad. Optimale Tauchsaison: September bis Dezember und März bis Mitte Mai.

Artikel von www.top-magazin.de/aachen